Zum Adventsgewinnspiel

Das ist ein Artikel vom Top-Thema:

Unfallflucht

Welpe tot: Jagdhund angefahren und liegen gelassen

Ein Jagdhund liegt auf dem Waldboden
am Samstag, 23.10.2021 - 05:00 (Jetzt kommentieren)

In Sachsen-Anhalt wurde am Montag ein Jagdhund von einem Auto angefahren und im Straßengraben liegen gelassen. Der Welpe starb an seinen Verletzungen.

Ein bislang unbekannter Täter hat am Montagmorgen zwischen Arneburg und Dalchau in Sachsen-Anhalt einen Jagdhund angefahren und dabei tödlich verletzt. Das berichtet das Fachmagazin jagderleben.com sowie die Zeitung Volksstimme.

Der Jäger und sein Welpe waren gerade bei der Vorbereitung zu einer Hundeprüfung. Nun sucht die Polizei Zeugen für die Tat.

Training mit Jagdhund: Von Auto angefahren

Der 70-jährige Waidmann habe sich laut Polizeiangaben zwischen 8.30 und 9 Uhr auf einem Feld aufgehalten und den jungen Hund zum Kommando-Training frei laufen lassen. Als er aus seinem Sichtbereich verschwand, machte er sich auf die Suche nach dem Vierbeiner.

Den fand er schließlich auch - im Straßengraben der Kreisstraße 1070.

Hund liegt leblos und blutend im Straßengraben

Der Hund lag leblos und blutend neben der Straße, so die Polizei. Ein Tierarzt habe nur noch den Tod des Welpen feststellen können. Vom Unfallwagen war nichts zu sehen. Auch bislang habe sich niemand gemeldet, erklärt die Polizei.

Man suche nun nach Zeugen: „Wer Angaben zu einem möglichen Zwischenfall oder Unfall machen kann, wird gebeten, sich im Polizeirevier Stendal unter der Telefonnummer 03931-6850 oder jeder weiteren Polizeidienststelle, zu melden.

Mit Material von Volksstimme, jagderleben.com, Polizei

Die Hofhunde der Landwirte: Haustier, Beschützer, treuer Freund

Kommentare

agrarheute.comKommentare werden geladen. Bitte kurz warten...