Login

Weltrekorde 2017: Landwirtschaft der Superlative

Ob Butterpreise oder Hektarleistung, auch im letzten Jahr wurden in der Landwirtschaft neue Maßstäbe gesetzt. Wir zeigen die spannensten Rekorde 2017.

von am
25.12.2017
Weltrekordhalter im Pflanzenschutz
Im März stellte das niederländische Unternehmen Agrifac einen neuen Pflanzenschutz-Weltrekord auf. Mit der selbstfahrenden Spritze "High Tech Air Plus Condor Endurance" mit 48 Meter Gestängebreite wurden auf einem australischen Betrieb binnen 24 Stunden 2.638 Hektar behandelt. Damit löste Agrifac den bisherigen Weltrekordhalter Amazone ab. 2014 schaffte das deutsche Unternehmen innerhalb von 24 Stunden 1.032 Hektar. © Agrifac
New Holland Weltrekord
Nach dem Weizendrusch-Weltrekord im Jahr 2014, erzielte New Holland im April 2017 mit dem Mähdrescher CR8.90 erneut einen Ernterekord. Auf einem brasilianischen Feld erntete die Maschine innerhalb von acht Stunden insgesamt 439,73 Tonnen Sojabohnen. © Werkbild
Case mit Väderstad-Sämaschine beim Weltrekordversuch
Schlagkraft pur bewies auch die Einzelkornsämaschine "Tempo L 16" von Väderstad beim Weltrekordversuch im Maislegen im ungarischen Enying. Insgesamt 502,05 Hektar wurden mit der 16-reihigen Sämaschine innerhalb von 24 Stunden bestellt. Neben Saatgut wurden auch Dünger und Pflanzenschutz ausgebracht. © Väderstad
Weltrekord bei der Grasernte
Einen Grasernte-Rekord stellten Landwirte im irischen Kiltale auf. 104 selbstfahrende Feldhäcksler sowie 113 Traktoren mit Anhängern ernteten in fünf Minuten und 45 Sekunden 38,8 Hektar Grassilage auf einem einzigen Feld. Die Veranstaltung, zu der mehrere Tausend Besucher kamen, diente dem wohltätigen Zweck. © ah/youtube.com
Frau hält ein Paket Butter
Im September 2017 stiegen bei Aldi die Preise für Deutsche Markenbutter in der untersten Preislage auf 1,99 Euro je 250-Gramm-Packung. Damit war Butter so teuer wie noch nie seit der Euro-Einführung 2002. © agrarfoto.com
grüne Milchkanne auf der Wiese
Obwohl die Bio-Milchmenge im Oktober 2017 ganze 25,2 % größer ausfiel als noch im Vorjahr, stiegen die Biomilchpreise auf der Erzeugerstufe im selben Monat (ab Hof, bei 4 % Fett und 3,4 % Eiweiß) um 0,54 auf 49,20 Cent und erreichten damit wieder den Rekordwert vom Feburar 2014. © pixabay.de
weizenernte_teaser.jpg
Die globale Weizenernte erreichte 2017/18 mit 755 Mio. t einen neuen Rekordwert und übertraf damit die Rekordernte aus dem Vorjahr um eine Mio. t. Auch der globale Weizenverbrauch erreichte im neuen Wirtschaftsjahr mit 742 Mio. t ein Allzeithoch. © agrarfoto

Mehr landwirtschaftliche Weltrekorde finden Sie in der agrarheute-Ausgabe Dezember 2017!

Auch interessant