Login
Tipps und Tricks

Wespen: Das hilft gegen die Störenfriede

Thumbnail
Anke Fritz, agrarheute
am
13.08.2018

Wespen können einen schon das gemütliche Essen im Freien vermiesen. Es gibt aber ganz einfache Tricks, wie Sie die Plagegeister loswerden.

Die "Gemeine Wespe" (Vespula vulgaris) ist eine "Naschkatze": Sie fliegt auf Kuchen, Eis und süße Säfte. Hin und wieder schneidet sie sich mit ihren Mundwerkzeugen ein Stückchen vom Steak ab; es ist für den Nachwuchs, der Proteine braucht und deshalb mit Fleischfasern gefüttert wird. "Wespen sind auf keiner Gartenparty gern gesehene Gäste", sagt Eva Goris, Pressesprecherin der Deutschen Wildtier Stiftung. Doch wie hält man die fliegenden Störenfriede fern?
 

1. Nicht anpusten

"Bloß nicht pusten, wenn eine Wespe im Anflug ist", rät Goris. "Denn das Kohlendioxid in der Atemluft macht die hungrigen Insekten erst recht aggressiv."

2. Basilikum hinstellen

Was allerdings gegen Wespen helfen soll, ist Basilikum. "Den Duft von Basilikum finden Wespen widerlich – und so bleiben sie der Kaffeetafel fern!"  

3. Mit Trauben weglocken

"Wespen lieben Weintrauben", sagt die Pressesprecherin der Deutschen Wildtier Stiftung. "Damit lassen sie sich friedlich stimmen." Wenn man die Trauben mit Abstand zum eigenen Essen platziert, hat man seine Ruhe.

Generell gilt:

  • Nicht nach Wespen schlagen,
  • keine hektischen Bewegungen machen,
  • Tiere nicht zerquetschen! Denn auch tote Wespen können stechen: Durch einen Reflex wird das Gift noch aus dem Stachel gepumpt.
  • Aufgestellte Wespenfangflaschen locken aus der Umgebung weitere Wespen an. So wird das Problem im eigenen Garten eher verstärkt.

So schützen Sie sich und ihre Kinder

  • Gläser mit süßen Getränken abdecken
  • Nicht aus einem Glas trinken, ohne vorher hineingeschaut zu haben.
  • Aus Dosen und Flaschen nur mit dem Strohhalm trinken.
  • Beim Frühstück im Freien: Marmeladengläser verschlossen halten, Wurst, Käse und auch Kuchen unter eine Glasglocke stellen und den Frühstückstisch nach dem Essen sofort abräumen.
  • Kinder sollten im Freien nicht unkontrolliert gesüßte Säfte trinken oder Süßigkeiten essen. Die süßen Düfte aus den Mündern der Kinder ziehen Wespen an und provozieren Stiche im Mundbereich.
  • Mülleimer regelmäßig leeren oder mit einem dichten Verschluss versehen, bevor sie von Wespen entdeckt werden.

Diese Tipps hat die Landwirtschaftskammer NRW zusammengestellt.

Diese invasive Pflanzen bedrohen unsere Fauna

Auch interessant