Login
Umwelt

Wettbewerb zum Bodenschutz gestartet: Jetzt bewerben!

© VRD/fotolia
von , am
06.02.2015

Die UN hat 2015 zum internationalen Jahr des Bodens erklärt. Mit "BodenWertSchätzen" wurde jetzt ein Wettbewerb ausgelobt, bei dem fünf Praxisbeispiele zum Schutz des Bodens ausgezeichnet werden.

Die UN hat 2015 zum internationalen Jahr des Bodens erklärt. © M. Welling/Thünen-Institut
Vor dem Hintergrund des Internationalen Jahr des Bodens hat der Rat für Nachhaltige Entwicklung (RNE) zusammen mit der Deutschen Bundesstiftung Umwelt (DBU) einen Wettbewerb zum Thema Bodenschutz ausgelobt. "Unternehmen, landwirtschaftliche Betriebe oder gesellschaftliche Einrichtungen machen sich Bodenschutz bereits zur Aufgabe, ohne auf Impulse der Politik zu warten." Das soll nun honoriert werden. Teilnehmer am Wettbewerb "BodenWertSchätzen" haben die Chance auf Preise im Gesamtwert von 100.000 Euro.

Bodenschutz in fünf Kategorien ausgezeichnet

Innovative Projekte und Praxisbeispiele, die zum Schutz des Bodens beitragen, werden in fünf verschiedenen Bereichen ausgezeichnet:
  • Landbewirtschaftung
  • Flächenmanagement und Flächenrecycling
  • regionaler Garten- und Gemüseanbau
  • Ausgestaltung von Pachtverträgen
  • Bildung und Öffentlichkeitsarbeit

Bis 31. Juli 2015 bewerben

Bewerben können sich landwirtschaftliche Betriebe und Institutionen, Domänen, Bundesliegenschaften, Kommunen, (Berufs-)Schulen, Einrichtungen des Naturschutzes und alle anderen, die mit Boden im engeren und weiteren Sinne zu tun haben. Der Wettbewerb greift die zentralen Ziele der Nationalen Nachhaltigkeitsstrategie zum Artenschutz, zur Biodiversität, zur Vermeidung der Flächeninanspruchnahme und zur nachhaltigen Landbewirtschaftung auf. Die Teilnahme am Wettbewerb ist kostenlos, die Bewerbungsfrist endet am 31. Juli 2015.

Die Jury setzt sich aus Politikern und Experten der Bereiche Umwelt und Landwirtschaft zusammen. Die öffentliche Preisverleihung wird am 8. Dezember im Rahmen der bundesweiten Veranstaltungen zum Internationalen Jahr des Bodens im DBU Zentrum für Umweltkommunikation in Osnabrück stattfinden.
 
 
Auch interessant