Das ist ein Artikel vom Top-Thema:

Osterwetter

Das Wetter zu Ostern: wechselhaft, ab Montag Regen

Wetterwechsel über einer Ackerlandschaft
am Donnerstag, 01.04.2021 - 14:15 (Jetzt kommentieren)

Die sommerliche Wetterlage, die die letzten Tage bestimmt hat, ist vorerst vorbei. Das Osterwochenende wird deutlich kühler. Und der Anfang der nächsten Woche auch regnerischer.

Die sommerlichen Temperaturen der vergangenen Tage sind erst einmal vorbei. Seit heute, Gründonnerstag, zieht eine Kaltfront von Nordosten ins Land und beschert uns kühlere und wechselhafte Ostern

Karfreitag: wechselhaftes Wetter

Am Karfreitag gibt es laut Deutschem Wetterdienst (DWD) vor allem im Osten, Norden und am Alpenrand dichte Bewölkung. Im Nordosten fallen gelegentlich ein paar Schauer aus den Wolken, an den Alpen regnet es wahrscheinlich ganztägig. Der Rest von Deutschland bleibt weitgehend trocken, im Südwesten ist es heiter und teils sonnig.

In der Nordhälfte Deutschlands bleibt es mit 9 bis 14 Grad für die Jahreszeit angemessen kühl. In der Südhälfte klettern die Temperaturen noch mal vereinzelt auf vorsommerliche 20 Grad.

In der Nacht zum Samstag wird es in den Bergen kalt, teils fällt Schnee. In den Tälern der Hochlagen sinken die Temperaturen unter den Gefrierpunkt.

Wetter an Ostersonntag: weitgehend freundlich, aber kühl

Am Samstag wird es locker bewölkt sein mit einzelnen Schauern im Osten und in den Alpen. Die Temperaturen bewegen sich zwischen 7 und 15 Grad, am wämsten wird es dabei im Südwesten.

In der Nacht zum Sonntag lösen sich die Wolken vierorts auf und es wird noch ein bisschen frostiger als in der Nacht zuvor. Am Boden kann es stellenweise zu bis zu –6 Grad kalt werden.

Der Ostersonntag wird heiter bis sonnig. Im Norden kann es zu dichterer Bewölkung und Regenschauern kommen. Mit 10 bis 16 Grad bleibt es trotz sonniger Phasen relativ kühl, in den Küstenregionen noch etwas kälter.

Ostermontag: Regen und danach kaltes Aprilwetter

Wer vor allem im Norden und Westen noch mit schwerer Technik aufs Feld muss, sollte das vor Ostermontag erledigen. In der Nacht von Sonntag auf Montag ziehen dort dichte Bewölkungen auf und es fängt an, zu regnen. Im Südosten bleibt es dagegen noch freundlich und weitgehend trocken.

Später am Tag ist im Nordwesten mit Gewittern und Schneeschauern auch bis in tiefere Lagen zu rechnen.

Am Dienstag und Mittwoch erreicht uns echtes Aprilwetter. Es wird wechselhaft mit Gewittern, Regen-, Schnee- und Graupelschauern. Gleichzeitig wird es oberhalb 800 m frostig kalt. Und auch das Flachland kommt auf kaum mehr als 3 bis 8 Grad.

Mit Material von DWD
Das agrarheute Magazin Die digitale Ausgabe September 2021
agrarheute digital iphone agrarheute digital macbook
cover_agrarheute_magazin_1632090601.jpg

Kommentare

agrarheute.comKommentare werden geladen. Bitte kurz warten...