Das ist ein Artikel vom Top-Thema:

Weihnachtswetter

Wetteraussichten: Vergessen Sie weiße Weihnachten!

Tanne im Regen
am Mittwoch, 18.12.2019 - 14:00 (Jetzt kommentieren)

Kurz vorm Fest fragen sich viele, ob sie sich an Heiligabend auf Schnee freuen können. Doch der Deutsche Wetterdienst ist sich inzwischen sicher: Weiße Weihnachten fallen auch in diesem Jahr mal wieder aus.

Fangen wir mit der guten Nachricht an: Alle, die es weder zu kalt noch dick verschneit mögen, bekommen in diesem Jahr wieder ein Weihnachtsfest nach Maß. Der Deutsche Wetterdienst (DWD) macht in seiner 10-Tage-Vorhersage alle Hoffnungen auf weiße Weihnachten zunichte. Uns steht eine Warmfront ins Haus, die höchsten in höheren Berglagen leichte Minustemperaturen zulässt.

Kurz vor Weihnachten fast sommerliche Temperaturen

Bereits in den Vorweihnachtstagen wird es vor allem im Alpenvorland ungemütlich. Der Fön lässt regional zwar die Temperaturen auf fast sommerliche 20 Grad ansteigen, dafür wird es stürmisch. Im Hochland drohen sogar Orkanböen. Erst am Samstag bricht der Fön zusammen, dann droht Regen.

Im restlichen Deutschland bleibt es wechselhaft und für die Jahreszeit zu warm. Bis auf 15 Grad klettert das Quecksilber in den nächsten Tagen. Auch in den Nächten bleiben die Temperaturen mit 2 bis 6 Grad im positiven Bereich.

Ab Samstag sinken die Temperaturen ein wenig auf 6 bis 10 Grad am Tag, nur am Oberrhein und in Nordrhein-Westfalen kann es noch bis zu 12 Grad warm werden.

Weihnachtstage im Regen

An dieser Wetterlage ändert sich an den drei Weihnachtstagen wenig. Vom 24. bis zum 26. Dezember prognostiziert der DWD tagsüber wechselhaftes Wetter mit vielen Wolken und immer wieder Regen. Die Temperaturen bewegen sich voraussichtlich zwischen 5 und 12 Grad. Nur im oberen Bergland kann es leichte Fröste geben.

Nehmen wir's gelassen: Weihnachtslichter glitzern auch im Regenwasser.

Mit Material von DWD

Hätten Sie's gewusst: 25 Fakten zu Schnee

Kommentare

agrarheute.comKommentare werden geladen. Bitte kurz warten...