Login

Wetterprognose: Die Dürre hält an

Vertrockneter Mais
Thumbnail
Dagmar Deutsch, agrarheute
am
21.08.2018

In den kommenden sieben bis zehn Tagen ist kein durchgreifendes Ende der Trockenheit zu erwarten.

Thore Hansen vom Deutschen Wetterdienst (DWD) hat keine guten Nachrichten für die Landwirte. Auch, wenn die Temperaturen diese Woche etwas zurückgehen, hält die Dürre an. „Im Norden fallen allenfalls wenige Tropfen und über den Bergen im Süden kann vereinzelt am Nachmittag ein kurzes Gewitter entstehen“, sagt der Meteorologe. „In den kommenden sieben bis zehn Tagen zeigen die verschiedenen Wettermodelle kein durchgreifendes Ende der Trockenheit.“ So bleibt auch die Waldbrandgefahr deutlich erhöht, vor allem in Süd- und Ostdeutschland.

Mit Material von Aachener Nachrichten

Trockenheit: Feuer vernichtet Ernte in der Wedemark

trockenes Getreidefeld
brennender Jagdsitz
verbranntes Getreide auf dem Boden
Feuerwehreinsatz auf einem Acker
Feuerwehr im Einsatz
Auch interessant