Login
Sabotage

Wiederholt Eisenstücke im Acker: Mähdrescher beschädigt

Mähdrescher bei der Gerstenernte
Thumbnail
Eva Eckinger, agrarheute
am
27.07.2017

Mögliche Sabotage in Baden-Württemberg: Ein Landwirt fand in einem Acker bereits mehrmals Eisenstücke, die seinen Mähdrescher beschädigten. Nun hat er eine Belohnung ausgesetzt.

Mit möglicher Sabotage hat es das Polizeipräsidium Heilbronn aktuell zu tun. Ein Landwirt fand auf seinem Acker in Lauda-Königshofen in Baden-Württemberg zum wiederholten Mal Eisenstücke, die seinen Mähdrescher beschädigten. Jetzt hat der 55-Jährige eine Belohnung in Höhe von 1.000 Euro für Hinweise über den Verursacher ausgesetzt.

70 Zentimeter langes Eisenstück beschädigt Mähdrescher

Zuletzt fand der Landwirt am Sonntag gegen 20.30 Uhr Eisenstücke, als er mit seinem Mähdrescher in das Feld mit Sommergerste fuhr. Nach einem lauten Knall stellte der Mann fest, dass ein über 70 Zentimeter langes Eisenstück in dem Mähwerk steckte und diesen beschädigt hatte.

Landwirt setzt Belohnung aus

Da sich dieser Vorfall an dem Tag später wiederholte und sich die Eisenteile auf dem Acker in den vergangenen Jahren häuften, hofft der 55-Jährige mithilfe der Belohnung auf Hinweise, die zur Ergreifung des sabotierenden Verursachers führen.

Zeugen, die Hinweise geben können, werden gebeten, sich beim Polizeiposten Lauda-Königshofen, unter der Telefonnummer 09343-62130, zu melden.

Mit Material von Polizeipräsidium Heilbronn

Die größten Mähdrescher-Modelle: Rotor, Schüttler oder doch Hybrid?

Axial-Flow 9240
CR 10.90 von New Holland
John Deere Rotordrescher S690
Rostselmash Torum 780
Deutz-Fahr  C 9206 TS
Fendt 9490 X
Massey Ferguson Delta 9380
Lexion 780 TT
Auch interessant