Login
Nach Großbrand

Wiesenhof in Lohne entlässt mehr als 500 Mitarbeiter

dpa/Wiesenhof/Eva Eckinger/agrarheute
am
05.07.2016

Nach dem Brand bei Wiesenhof in Lohne sollen nur noch 213 Mitarbeiter beschäftigt werden. Für die zu entlassenden 500 Angestellen habe man einen Sozialplan mit Abfindung erstellt.

Nach dem Feuer in der Geflügelschlachterei bei Wiesenhof im niedersächsischen Lohne sollen von den ursprünglich 750 Festangestellten künftig nur noch 213 beschäftigt werden. Das erklärte der Chef der Wiesenhof-Mutter PHW, Paul-Heinz Wesjohann, am Dienstag laut dpa-Berichten.

Interessenausgleich mit Sozialplan

Für die unbefristet Festangestellten, die leider nicht weiterbeschäftigt werden können, hat die Oldenburger Geflügelspezialitäten in Zusammenarbeit mit dem Betriebsrat und der NGG einen Interessenausgleich mit Sozialplan erstellt und vereinbart, so Wiesenhof. Dieser enthalte eine Abfindung, die den Lohnausfall berücksichtigt.

"Die Vereinbarung tut sehr weh", sagte der Betriebsratsvorsitzende Zafer Babacan. Es sei aber der bestmögliche Kompromiss gefunden worden.

300 Millionen Euro Schaden

Ende März war es durch einen technischen Defekt zu einem Großbrand in der Schlachterei Oldenburger Geflügelspezialitäten in Lohne gekommen. Das Feuer hatte laut Versicherungsangaben einen Schaden von rund 300 Millionen Euro verursacht. agrarheute hatte darüber berichtet.

Rückkehr zu alter Größe

Der Betrieb solle wieder aufgebaut werden, es werde aber noch Jahre dauern, bis die alten Kapazitäten wieder erreicht würden, sagte Wesjohann. Grundsätzlich aber sei es weiterhin das erklärte langfristige Ziel, schrittweise wieder zu der alten Größe des Betriebes zurückzukehren.

Es hänge auch davon ab, ob und wie schnell die Behörden Baugenehmigungen erteilen.

Wirtschaftsminister begrüßt Erhalt des Standortes

Niedersachsens Wirtschaftsminister Olaf Lies hat es heute ausdrücklich begrüßt, dass sich das Unternehmen auf den Erhalt des Wiesenhof-Standortes Lohne verständigt habe. Zwar hätten die Beschäftigten "einen sehr hohen Preis zu zahlen", doch würden sich durch den Verbleib von Wiesenhof in Lohne auch neue Perspektiven bieten, hätten sie doch "eine Wiedereinstellungsgarantie in den nächsten 36 Monaten."

Feuer bei Wiesenhof: Schaden in zweistelliger Millionenhöhe

Auch interessant