Zum Adventsgewinnspiel

Das ist ein Artikel vom Top-Thema:

Wildunfall

Wildschwein doppelt überfahren – beide Autos machen sich davon

Totes Wildschwein liegt neben einer Landstraße
am Freitag, 17.09.2021 - 12:00 (Jetzt kommentieren)

Ein Wildschwein musste zwei Wildunfälle erleiden, bevor ein Jäger es erlöste. Die Verursacher blieben nicht an der Unfallstelle.

Gleich mehrere Wildunfälle musste ein Wildschwein im Enzkreis (Baden-Württemberg) ertragen. Das verletzte Tier war der Polizei am Freitag (21. September) bereits gegen 5.45 Uhr gemeldet worden. Ein Unfallverursacher war zu diesem Zeitpunkt allerdings nicht an der Unfallstelle anzutreffen.

Kein Fahrzeughalter bleibt am Unfallort / Jagdpächter muss Tier erlösen

In der Zwischenzeit hatte sich eine weitere Autofahrerin gemeldet, die dem verletzten Stück nach eigenen Angaben nicht ausweichen konnte. Wie die Polizei in einer Pressemitteilung berichtet, wartete aber auch diese Unfallfahrerin nicht vor Ort, sondern fuhr weiter und gab erst später den Ordnungshütern Bescheid.

Erst ein herbeigerufener Jagdpächter erlöste das Stück Schwarzwild von seinen Qualen. Nun ermittelt die Polizei laut Pressebericht wegen verkehrs- und tierrechtlicher Verstöße.

Zeugen, die Angaben zum ersten Unfall machen können, sollen sich beim Polizeirevier Neuenbürg unter der Telefonnummer 07082 7912-0 melden.


Quelle: Polizeimeldung 
Diese Meldung ist zuerst bei www.jagderleben.de erschienen

Richtiges Verhalten nach Wildunfall: ADAC informiert

Mehr als 270.000 Wildunfälle jährlich vermeldet das Statistische Bundesamt, so der ADAC auf seiner Website. Nach Angaben des Deutschen Jagdverbandes (DJV) kämen jedes Jahr mehr als eine Million Wildtiere bei Unfällen ums Leben. Die meisten Kollisionen gäbe es mit Rehen. Unfälle mit Wildschweinen nähmen laut DJV jedoch weiter stark zu.

Hier finden Sie Tipps zur Prävention und eine Anleitung, wie Sie sich als Autofahrer nach einem Wildunfall korrekt verhalten.

Quelle: ADAC Deutschland

Kommentare

agrarheute.comKommentare werden geladen. Bitte kurz warten...