Login
Wolf

Wölfe belagern Landwirt im Traktor

Wolf im Wald
Thumbnail
Eva Eckinger, agrarheute
am
15.09.2017

Bei der nächtlichen Arbeit wurde ein Landwirt von zwei Wölfen überrascht. Die beiden Raubtiere zeigten keinerlei Scheu vor den Raupentraktor.

Wie der Nordkurier berichtet, setzten zwei Wölfe in Pritzenow bei Bartow in Mecklenburg-Vorpommern einen Landwirt in seinem Traktor fest. Der Mann sei in der Nacht von Montag auf Dienstag zwei Stunden lang von den nur etwa acht Meter entfernten Tieren belagert worden.

Wölfe erschrecken Wild und Landwirt

Normalerweise ließen sich Wildtiere wie Reh und Hase in der Nacht kaum von seinem Raupentraktor stören, erklärt der Landwirt der Zeitung. Doch dieses Mal wirkten sie außergewöhnlich verschreckt. Der 26-Jährige entdeckte schließlich den Grund für die Aufregung, als er gerade die Fahrerkabine verlassen wollte:

Etwa acht Meter vor seinem Traktor stand ein Wolf, ein weiterer hatte seine Vorderpfoten bereits auf den Pflug gelegt, erzählt der Landwirt weiter.

Wölfe: Jungtiere ohne Scheu vor dem Menschen

Er kletterte wieder in die Fahrerkabine, machte Beweisfotos und rief seinen Chef an. Dieser informierte sofort die Naturschutzbehörde beim Landkreis. Wie ehrenamtliche Wolfsbetreuer gegenüber dem Nordkurier erklären, handelt es sich vermutlich um Jungtiere, da sie keinerlei Scheu zeigten.

Wölfen Respekt einflössen

Wenn sie keine Angst vor dem Menschen verspürten, könne es laut den Experten schnell gefährlich werden. Den Raubtieren müsse deshalb unbedingt Respekt eingeflößt werden. Wie die Wolfsbetreuer im Nordkurier erklären, seien in anderen Ländern beispielsweise Gummigeschosse erlaubt – eine für sie durchaus sehr gute Alternative zum Schießverbot.

Mit Material von Nordkurier

Die Wolfsvorkommen in Deutschland im Überblick

Wolfsvorkommen-2017-2018-Deutschland
Wolfsvorkommen-2017-2018-Bayern
Wolfsvorkommen-2017-2018-Brandenburg
Wolfsvorkommen-2017-2018-Mecklenburg-Vorpommern
Wolfsvorkommen-2017-2018-Niedersachsen
Wolfsvorkommen-2017-2018-Sachsen
Wolfsvorkommen-2017-2018-Sachsen-Anhalt
Wolfsvorkommen-2017-2018-Thüringen
Auch interessant