Login
Wirtschaft

Zähe WTO-Verhandlungen

Externer Autor ,
am
30.03.2010

Genf - Bei den Doha-Gesprächen zur Liberalisierung des Welthandels sieht WTO-Generalsekretär Pascal Lamy zu wenig Fortschritte.

"Wir sind nicht dort, wo wir sein sollten", bilanzierte Lamy Ende vergangener Woche nach einer einwöchigen informellen Verhandlungsrunde.

Die Fortschritte genügten nicht, um die finale Verhandlungsphase zu beginnen, erklärte der Chef der Welthandelsorganisation (WTO) in Genf. Differenzen bestehen vor allem beim Marktzugang von industriellen Produkten, berichtet der Schweizer Bauer.

Die Vereinigten Staaten verlangen bei dieser Frage Zugeständnisse. "Die Differenzen zu bereinigen wird noch Zeit brauchen", sagte Lamy. Er wollte sich nicht festlegen, ob die Doha-Runde noch in diesem Jahr abgeschlossen werden kann. Die 2001 lancierte Doha-Runde ist seit Sommer 2008 festgefahren. (dlz agrarmagazin/jo)

Auch interessant