Login
Dorf und Familie

Zwischenbilanz: ErlebnisBauernhof kommt bei Verbraucher gut an

Externer Autor
am
25.01.2013

Berlin - Sieben Messetage sind vorbei. Zeit für den ErlebnisBauernhof auf der Grünen Woche eine Zwischenbilanz zu ziehen. Mit einem sehr zufriedenstellenden Ergebnis.

"Es freut uns sehr, dass die Verbraucher die Präsentation der Wertschöpfungsketten von der Urproduktion bis zur Ladentheke mit hohem Interesse annehmen. Besondere Aufmerksamkeit finden der Bereich Pflanzenproduktion mit der Rapspflanze im Mittelpunkt sowie der Bereich der Tierproduktion mit Kuhstall und Schweine Mobil", sagt der zukünftige FNL-Geschäftsführer Anton Kraus.
 
Der scheidende FNL-Geschäftsführer Gibfried Schenk betont darüber hinaus, dass sich im Jahr 2013 der ErlebnisBauernhof als Kommunikations- und Dialogplattform der Agrar- und Ernährungswirtschaft weiter profilieren konnte. "Wir haben spannende und informative Gesprächsrunden auf dem Podium aber auch in unserem Konferenzraum erlebt. Die Bandbreite der Themen war sehr vielfältig. Beeindruckend war erneut das gute Zusammenspiel aller Partner des ErlebnisBauernhofes. Dies ist die Grundlage für den Erfolg des gemeinsamen Auftritts der Branche in Halle 3.2."

Das ist der ErlebnisBauernhof

Der ErlebnisBauernhof ist eine gemeinsame Initiative des Deutschen Bauernverbandes, des Vereins information.medien.agrar und der Fördergemeinschaft Nachhaltige Landwirtschaft, die den ErlebnisBauernhof federführend koordiniert. Über 70 weitere Partner sind beteiligt. Die Landwirtschaftliche Rentenbank unterstützt den ErlebnisBauernhof, wir von agrarheute.com sind offizieller Medienpartner.
Auch interessant