Login
Milchkrise

Bis 16. Januar Antrag auf Milchsonderbeihilfe möglich

Euter mit Melkzeug beim Melken
Josef Koch, dlz agrarmagazin
am
05.01.2017

Das Antragsverfahren zur Milchsonderbeihilfe läuft noch bis 16. Januar. Dafür darf von Februar bis April 2017 nicht mehr Milch als im Vorjahr angeliefert werden.

Die nationale Milchsonderbeihilfe kann starten. Der Bundesrat hat heute grünes Licht für die Beihilfe gegeben. Damit können Landwirte voraussichtlich ab Anfang Januar 2017 bis spätestens 16. Januar 2017 die Beihilfe von mindestens 0,36 Cent/kg beantragen. 

Voraussetzung ist, dass sie von Februar 2017 bis April 2017 nicht mehr Milch anliefern als im entsprechenden Vorjahresquartal von Februar 2016 bis April 2016. Die Beihilfe wird gewährt für eine Jahresanlieferungsmenge von Dezember 2015 bis November 2016. Sie kann auch höher ausfallen, wenn nicht alle Landwirte in Deutschland diese beantragen. Die Mittel sind auf 116 Mio. Euro beschränkt, was bei 32 Mrd. kg Milcherzeugung in Deutschland rund 0,36 Cent/kg entspricht.

Weitere Infos zur Sonderbeihilfe finden Sie hier.

Gewinne jetzt über drei Jahre verteilen

Ebenfalls haben die Bundesländer der Gewinnglättung über drei Jahre zugestimmt, allerdings mit Bedenken. So haben die Bundesländer Zweifel an dem "Nutzen und der Zielgenauigkeit dieser Steuervergünstigung. Auch kritisieren die Länder den unverhältnismäßig hohen Bürokratieaufwand.

Die Gewinnglättung steht aber nicht für juristische Personen zur Verfügung und ist auf neun Jahre befristet.

Auch interessant