Login
Zollverwaltung

Agrardiesel: Online-Anträge bevorzugt bearbeitet

Landwirt betankt Traktor mit Agrardiesel
Thumbnail
Birgit Greuner, LAND & Forst
am
02.09.2016

Agrardieselanträge 2015 sind bis 30. September zu stellen. Das sollten Sie jetzt online tun. Denn Online-Anträge werden künftig bei der Bewilligung bevorzugt.

Bis zum 30. September müssen Sie Ihren Antrag auf Agrardiesel 2015 gestellt haben. Bis zu diesem Stichtag müssen die komprimierten Anträge aus dem Online-Verfahren wie auch die mit den bekannten Formularen schriftlich gestellten Anträge beim zuständigen Hauptzollamt eingegangen sein.

Die Zollverwaltung weist jetzt darauf hin, dass im Online-Verfahren gestellte Agrardieselanträge künftig möglichst umgehend bearbeitet werden sollen. Die Bearbeitung schriftlich gestellter Anträge wird dafür entsprechend zurückgestellt. Somit verzögert sich die Auszahlung für diese Fälle zusätzlich.

Bei online gestellten Anträgen entfällt für die Zollverwaltung die manuelle Eingabe der Antragsdaten in die EDV, dadurch wird Verwaltungsaufwand eingespart. Um das zu honorieren, sollen Online gestellte Anträge auch bei der Bewilligung bevorzugt werden.

Trotzdem Antrag ausdrucken und unterschrieben zurücksenden

Bitte denken Sie daran, dass auch ein Online gestellter Antrag nur wirksam ist, wenn der im Rahmen der Eingabe erzeugte komprimierte Antrag ausgedruckt und unterschrieben wird sowie fristgemäß beim zuständigen Hauptzollamt eingeht. Auch eine bevorzugte Bearbeitung ist nicht möglich, solange der komprimierte Antrag nicht beim Hauptzollamt vorliegt.

Auch interessant