Login
Emsländische Landwirtschaft

Emslandforum: Betriebsgröße muss beherrschbar sein

Landwirtschaftlicher-Betrieb
Jan-Gerd Ahlers, LAND & Forst
am
21.02.2018

Beim Emslandforum in Meppen ging es vorige Woche um das Thema Zukunft: gesättigte Märkte, kritische Verbraucher, getriebene Politiker, verunsicherte Landwirte.

Emslandforum-Arnold-Kraemer

Das wirtschaftliche, gesellschaftliche, politische und rechtliche Umfeld für die emsländische Landwirtschaft hat sich in den vergangenen Jahren deutlich verändert:

  • Der Faktor Boden wird immer knapper und teurer in der Region und ist teilweise nicht mehr weit von 10 € /qm entfernt.
  • Neuverpachtungen unter 1.000 € sind selten, obwohl aus dem reinen Ackerbau kaum mehr als 500 € rauszuholen sind.
  • Alles andere ist quersubventioniert.

Kein Mittelweg in der Landwirtschaft

    Mit der Frage: „Wo liegen die Herausforderungen für die emsländische Landwirtschaft?“ beschäftigte sich Arnold Krämer, Leiter der Bezirksstelle Emsland der LWK Niedersachsen. Für ihn gibt es keinen Mittelweg in der Landwirtschaft zwischen Wachsen oder Weichen: „Solange wir eine marktwirtschaftliche Ordnung haben, zu der auch der landwirtschaftliche Sektor zählt, werden uns der Strukturwandel und der Veränderung in den Betrieben und Dörfern weiterhin begleiten“.

    Ein Betrieb muss nicht groß, sondern stark sein

    Vorschriften, steigende Umwelt- und Bodenkosten sowie politische Regulierungen stünden einem grenzenlosen technischen und landwirtschaftlichen Wachstum im Wege. Ein Unternehmen muss aber nicht unbedingt groß, sondern stark sein. Und wenn ein Unternehmen groß ist, muss man die Größe auch beherrschen. Es geht um die richtige Größe.

    Aber natürlich auch um Information und Kommunikation. Dabei sollten die wirklich wichtigen Informationen aus dem eigenen Unternehmen stammen. Neben dem Tagesgeschäft besonders wichtig sind Strategien und Ziele. Als wichtige Steuerungsinstrumente in der Produktion nannte Krämer die 5 M`s: Mensch, Material, Milieu, Maschine und Methode.

    Mehr zum Thema lesen Sie in der LAND & Forst Ausgabe 9/18. Möchten Sie die LAND & Forst zum Probelesen bestellen? Dann klicken Sie hier…

    Auch interessant