Login
Vernetzung

Neues Online-Portal: Bienen für mehr Ertrag kostenlos suchen

Bienen-Bestaeubung-Obstgehoelze
Bienen zur Bestäubung einer Obstplantage © landpixel/Mühlhausen
von am
31.01.2018

Was Online-Portale wie Parschip für uns Menschen leisten, gibt es jetzt für Bienen. Ein neues Portal bringt Landwirte und Obstbauern mit Imker zusammen.

Die Sache mit der Biene und der Blume wird bei uns Menschen mit Online-Portalen wie Parschip und Elitepartner schon längst digital unterstützt, jetzt soll diese Hilfe auch für die echten Bienen und Blumen folgen.

Über die neue Internetplattform www.bienenwanderung.de werden Landwirte und Obstbauern mit Imkern aus ganz Deutschland vernetzt – und das kostenlos.

Alle Parteien können sich über eine Kartenansicht finden und über Nachrichten genauer absprechen.

    Ertragreicher mit Zusatzbestäubung

    Das Potenzial ist dabei gigantisch:

    • Während Pflanzen wie z.B.  Kirsche, Apfel und Rotklee sich ausschließlich über Insektenbestäubung vermehren,
    • können sogar Kulturen welche selbstbestäubend sind von einer zusätzlichen Insektenbestäubung profitieren.
    • Nach aktuellen Forschungsergebnissen sind Ertragssteigerungen von 30% bei Raps, 75% bei Buchweizen und bis zu 170% bei Sonnenblumen möglich.

    Zusätzliche Bestäubung in Deutschland noch ungenutzt

    Die Möglichkeit, Bienen für eine zusätzliche Bestäubungsleistung einzusetzen, ist in Deutschland noch so gut wie ungenutzt. In anderen großen Agrarländern hingegen werden heute schon mehr Bienenvölker angefordert, als zur Verfügung stehen.

    Die neue Plattform könnte langfristig sogar ermöglichen, dass immer mehr Imker die Bienen nicht mehr für den Honig, sondern für die Bestäubungsleistung halten.

    Kaum natürliche Bestäubung auf größeren Feldern

    Der Fokus des Projekts liegt in der Startphase

    • neben der Vermittlung
    • vor allem auf der Aufbereitung und Verteilung von Informationen und Wissen rum um die möglichen Bestäubungsleistungen.

    Ronald Wenzel, Ideengeber und Betreiber der Website und Firma Bee Services, erläutert diese Entscheidung: „In den Gesprächen mit Landwirten merken wir immer wieder, dass gar nicht bekannt ist wie gering die natürliche Bestäubung für größere Feldflächen tatsächlich ist und wie hoch die Ertragssteigerung durch zugewanderte Imker ausfallen kann. Dies wollen wir als aller erstes ändern.“

    Um dieses Ziel zu erreichen, kooperiert Herr Wenzel und sein Team mit den führenden deutschen Universitätslehrstühlen, um die Kenntnisse gegenseitig auszutauschen und in Fachartikeln online anschaulich verfügbar zu machen und auf weitere Fachquellen zu verweisen.

    Auch interessant