Login
Unwetterschäden versichern

Starkregen zur Ernte: Was Sie zu Versicherungen wissen sollten

Ein Bach ist über die Ufer getreten und hat eine Straße überschwemmt.
Heino Beewen Landvolkdienste
am
31.07.2017

Viele Landwirte in Niedersachsen sind aktuell durch sintflutartigen Regen zur Erntezeit geschädigt worden. Hilft für solche Fälle eine Starkregenversicherung?.

Zuviel Regen genau zur Erntezeit, ein Horror für Landwirte. In Niedersachsen ist genau das in den vergangenen zwei Wochen eingetreten. Die Frage nach einer möglichen Starkregenversicherung wird dann laut.

Um die finanziellen Folgen von Naturereignissen zu lindern, bieten einige Versicherer neben der traditionellen Hagelversicherung eine solche Starkregenversicherung an. Was Sie beachten sollten:

  • Grundsätzlich ist nur die Folge des von oben kommenden Niederschlags versichert. Überschwemmungen müssen extra versichert werden.
  • Jeder Betrieb sollte sich individuell Gedanken machen, ob das Preis-Leistungsverhältnis von Zusatzdeckungen seinen Erwartungen entspricht.
  • Im Unterschied zur Hagelversicherung, haben die Obliegenheiten des Versicherungsnehmers vor und nach Eintritt des Schadenfalles eine hohe Bedeutung.
  • Mängel in der Anbautechnik sind nicht Gegenstand der Versicherung.
  • Die Feststellung, ob der Starkregen tatsächlich im versicherten Umfang stattgefunden hat, liegt regelmäßig bei den Gutachtern der Versicherung, da eine verbindliche Wetteraufzeichnung nicht vorliegt.

Mehr zum Thema lesen Sie in der LAND & Forst Ausgabe 18/2017 ab Seite 17. Möchten Sie die LAND & Forst zum Probelesen bestellen? Dann klicken Sie hier…

 

Auch interessant