Login
Gerichtsurteil

Überdüngte Felder: LWK darf Betriebsprämie kürzen

Gülleausbringung mit Schleppschlauch
Thumbnail
Cornelia Krieg, LAND & Forst
am
01.12.2016

Die LWK Niedersachsen kürzte einem Landwirt die Betriebsprämie, der zu viel Gülle auf seinen Feldern ausgebracht hat. Zu Recht, entschied das Verwaltungsgericht Göttingen.

Ein Landwirt aus dem Kreis Göttingen hat erfolglos dagegen geklagt, dass ihm die Landwirtschaftskammer Niedersachsen wegen Verstoßes gegen die Düngeverordnung die Betriebsprämie um drei Prozent gekürzt hatte. Er habe keinen Anspruch auf die volle Prämie, weil er gegen die Regeln guter landwirtschaftlicher Praxis verstoßen habe, entschied das Verwaltungsgericht Göttingen.

Einem Prüfer der Kammer war bei einer unangekündigten Kontrolle auf einem Teil der bewirtschafteten Flächen aufgefallen, dass dort die Vorschriften zum Schutz der Gewässer vor Verunreinigung durch Nitrat aus landwirtschaftlichen Quellen nicht eingehalten worden waren.

Mehr zum Thema lesen Sie in der LAND & Forst Ausgabe 50/2016. Möchten Sie die LAND & Forst zum Probelesen bestellen? Dann klicken Sie hier…

Mit Material von Heidi Niemann, Presse Info Dienst
Auch interessant