Login
Ökologische Landwirtschaft

Uelzen: Chancen im Ökolandbau stehen gut

Oekolandbau-Erbsen-Niedersachsen
Acker mit ökologisch angebauten Erbsen © Christian Mühlhausen/landpixel
von , am
04.12.2017

Der Ökolandbau bietet derzeit attraktive wirtschaftliche Perspektiven. Konventionelle Landwirte informierten sich dazu jetzt auf einem Infotermin in Uelzen.

Der Ökolandbau bietet Landwirten bei derzeit guten Preisen und steigender Nachfrage eine attraktive wirtschaftliche Perspektive. Das Signal scheint auch bei den konventionell wirtschaftenden Bauern aus der Region Uelzen angekommen zu sein.

Über 100 Interessenten, darunter auch sehr viele Jungbauern, informierten sich auf der Info-Veranstaltung des Kompetenzzentrums Ökolandbau (KÖN), des Landwirtschaftsministeriums und des Bauernverbandes Nordostniedersachsen in Uelzen darüber, welche Chancen und welche Risiken im Ökolandbau liegen.

Einfacher wird es auf jeden Fall ohne chemischen Pflanzenschutz und synthetische Düngemittel nicht. Das wurde jedem Landwirt schnell klar.

Attraktive Prämien für Ökobetriebe

Erfahrene Biobauern wie Reiner Bohnhorst aus Oldendorf II appellierten an die Berufskollegen, jetzt den Schritt zum Ökolandbau zu vollziehen. Natürlich gibt es auch im Ökolandbau erhebliche Probleme. Die seien aber in den Griff zu kriegen, wenn man sich auf alte Werkzeuge wie Hacke und Striegel wieder rückbesinne.

Dennoch sei der Schritt wohl zu überlegen, denn Rückschläge seien auch im Ökolandbau mit einzukalkulieren. Wirtschaftlich stünden die Biobetriebe aufgrund der attraktiven Prämien ohnehin besser dar, als die konventionellen Betriebe.

Positiv sei auch, dass sich im Großraum Uelzen einige Bio-Abnehmer zusammengeschlossen haben und umstellungswilligen Landwirten schon Abnahmeperspektiven für Umstellungsware anbieten.             

Auch interessant