Login
Forstmesse

KWF-Tagung: Vier Messetage sind nicht genug

Thumbnail
Heidrun Mitze, LAND & Forst
am
16.06.2016

Die KWF-Tagung ist eine der weltweit größten Forstmessen. Was ist in diesem Jahr im ostbayerischen Roding geboten wurde, lesen Sie in der LAND & Forst 24.

Für eine der weltweit größten Forstmessen, der KWF-Tagung, muss alle vier Jahre ein neuer Standort gefunden und die Logistik für hunderte Aussteller und tausende Besucher aus dem Boden gestampft werden. Das Ergebnis konnte sich auch dieses Mal sehen lassen (s. auch Bildergalerie unten). Ort des Geschehens war die ostbayerische Kleinstadt Roding.

550 Aussteller und 51.000 Besucher

Ein Standortübungsgelände bot beste Voraussetzungen zum Aufbau der rund 550 Aussteller und ein gutes Wegenetz für etwa 51.000 Besucher. Außerdem vorhanden: ein Waldgebiet in einigen Kilometern Shuttlebus-Entfernung, geeignet für Vorführungen an 34 Exkursionspunkten, die von rund 7.000 Teilnehmern besucht wurden.

Eines lag jedoch nicht in der Hand des Veranstalters, dem Kuratorium für Waldarbeit und Forsttechnik (KWF): das Wetter. Von Starkregen blieb Roding aber bis zum Messestart und auch im Verlauf der Veranstaltung verschont.

Auf dem sieben Kilometer langen Messeparcours gab es zahlreiche, teils prämierte technischen Neuheiten zu sehen.

Mehr zu den Neuheiten lesen Sie in die LAND & Forst Ausgabe 24/2016 auf den Seiten 52 und 53. Möchten Sie die LAND & Forst zum Probelesen bestellen? Dann klicken Sie hier…

Auch interessant