Login
Forst

Niedersachsen fördert Pferdeeinsatz beim Holzrücken

Thumbnail
Heidrun Mitze, LAND & Forst
am
16.07.2018

Pferderücker sollen konkurrenzfähiger werden. Seit Herbst vergangenen Jahres können Sie eine Zuwendung des Landes Niedersachsen beantragen.

Rueckepferd-Waldarbeit

Holzrückeunternehmen, die Pferde einsetzen, können unter bestimmten Voraussetzungen Zuwendungen vom Land Niedersachsen erhalten.
Grundlage ist die „Richtlinie über die Gewährung von Zuwendungen zur Förderung des Einsatzes von Pferden bei der Holzernte in Wäldern Niedersachsens“.
Mit der Förderung sollen umweltverträgliche Verfahren mit Pferden unterstützt und die Unternehmen in die Lage versetzt werden, ihre Leistungen zu konkurrenzfähigen Preisen anzubieten.
 

Zuwendungsvoraussetzungen

Eine der Zuwendungsvoraussetzungen ist eine Zertifizierung des Unternehmens mindestens nach dem RAL-Gütezeichen 244 (Wald- und Landschaftspflege). Die Bagatellgrenze für die Zuwendung liegt bei 1.500 €. Zuwendungsfähig ist nur die in niedersächsischen Wäldern mit Rückepferden vorgelieferte Holzmenge.

 

Förderung des Einsatzes von Pferden bei der Holzernte: Antrag und Verwendungsnachweis

Der Erlass ist gültig seit dem 1.10.2017 bis zum 30.9.2022. Zuständige Bewilligungsstelle ist die Landwirtschaftskammer Niedersachsen, Geschäftsbereich Förderung, SG 2.1.4 Forstliche Förderung, Johannssenstraße 10, 30159 Hannover.

Richtlinie über die Gewährung von Zuwendungen zur Förderung des Einsatzes von Pferden bei der Holzernte in Wäldern Niedersachsens

Auch interessant