Login

Weihnachtsbäume: Preise etwa wie im Vorjahr

Weihnachtsbaum-Fichte-Forst
Thumbnail
Birgit Greuner, LAND & Forst
am
14.11.2017

Regionale Weihnachtsbäume bleiben gefragt, berichtet Bernd Oelkers, Vorsitzender des Bundesverbandes der Weihnachtsbaumerzeuger. Aktuelle Preise gibt es hier.

Regionale Weihnachtsbäume bleiben gefragt. Das meint Bernd Oelkers, Vorsitzender des Bundesverbandes der Weihnachtsbaumerzeuger. Nur rund zehn Prozent der Bäume werden importiert, meist aus Dänemark. Noch vor zehn Jahren kam ein Viertel der Bäume aus dem Ausland.

Weihnachtsbäume von guter Qualität

Witterungsbedingt sind die Qualitäten der Weihnachtsbäume in diesem Jahr gut. Die Weihnachtsbaumanbauer hatten beim Spätfrost Mitte April Glück, denn die Nordmanntannen haben erst wenige Tage später ausgetrieben.

Die Preise für Weihnachtsbäume liegen in etwa auf Vorjahresniveau. A-Qualitäten kosten pro laufenden Meter: Nordmanntanne 18 bis 23 Euro, Blaufichte 10 bis 16 Euro, Rotfichte 6 bis 10 Euro.

Nordmanntanne besonders beliebt

Die Verbraucher mögen es überschaubar: Beliebt sind makellose, „frauhohe“ Bäume (1,50 bis 1,70 m). Die Nordmanntanne bleibt an der Spitze, gefolgt von Blaufichte, Rotfichte und Nobilistanne.

Mögen die Einen Weihnachtsbaumevents und schlagen ihren Baum am liebsten selbst, lassen andere ihn sich gerne fertig geschmückt ins Haus liefern und nach dem Fest wieder abholen.

Am Wochenende wurde die Weihnachtsbaumsaison im bayerischen Spessart eröffnet.

Mit Material von Bundesverbandes der Weihnachtsbaumerzeuger

Mit diesen Tricks bleibt der Weihnachtsbaum frisch!

Christbaum-Verkauf
Tannenbaum
Wasserkocher
Cent-Münze
Christbaum wässern
Weihnachten
Auch interessant