Login
Nach dem Unwetter

Sturmschäden: Wiederaufforstung ist Pflicht

Gleich vier Stürme haben vom vergangenen Herbst bis in den Frühling verwüstete Waldflächen hinterlassen: „Xavier“, „Herwart“, „Burglind“ und „Friederike“. Ihre Wiederaufforstung ist nicht nur ein Wunsch der Waldbesitzer, sondern nach § 12 des Niedersächsischen Gesetzes über den Wald und die Landschaftsordnung (NWaldLG) in angemessener Frist sogar eine Pflicht.

Dieter Scholz, Bezirksförsterei Hils-Vogler-Ost, LWK-Forstamt Südniedersachsen
am
13.04.2018
on_Hackgut 001
on_Sturmflächen-Aufforstung-Mulchen-Pflanzvorbereitung
on_Sturmflächen-Aufforstung-_Wall-Schneise-Stuken
on_Sturmflächen-Aufforstung-Mulchgerät-Bagger-Brombeermulchen
on_Sturmflächen-Aufforstung-Schlegelmulcher
on_IMG_3452
on_Sturmflächen-Aufforstung-Baumpflanzen-Wuchshüllen
on_Sturmflächen-Aufforstung-Mulchgerät-Mulcherkopf-Bagger
Auch interessant