Login
Finanzamt

Grundstücke steuerfrei aus Betriebsvermögen entnehmen

Altenteilerhaus
Thumbnail
Cornelia Krieg, LAND & Forst
am
25.04.2018

Landwirte haben die Möglichkeit, Grundstücke steuerfrei aus ihrem Betriebsvermögen zu entnehmen. Doch dafür müssen sie bestimmte Kriterien erfüllen.

Bauen oder verkaufen

Wenn Landwirte ein Grundstück aus ihrem Betriebsvermögen entnehmen wollen, können sie das tun – und zwar steuerfrei. Dabei kann es sich um die eigene Nutzung zum Wohnen drehen, aber auch um den Verkauf landwirtschaftlicher Flächen aus wirtschaftlichen Gründen. Damit die Entnahme wirklich steuerfrei ist, müssen bestimmte Kriterien erfüllt sein.

Anzahl der Häuser ist begrenzt

Da Landwirte auf ihrem Hof auch wohnen sollen, erhalten sie dafür vom Finanzamt Privilegien: „Das Zauberwort heißt ‚Errichtungsbedingte Entnahme“, erklärt Steuerberater Josef Robl aus Landshut. Um aber sicherzustellen, dass nicht unverhältnismäßig viele Häuser auf der landwirtschaftlichen Fläche gebaut werden, gibt es dafür eine offizielle Begrenzung.

Lösungen für Hofnachfolge

Außerdem: Wenn es um die „Errichtungsbedingten Entnahme“ von Grundstücken geht, spielen vor allem die Besitzverhältnisse des Hofguts eine wichtige und entscheidende Rolle. Denn das Privileg der Entnahme ist in der Regel „nur“ dem Betriebsinhaber vorbehalten. „Genau dabei kann es hin und wieder zu Problemen kommen“, sagt Robl.

Sollte beispielsweise der Hofnachfolger (aus der eigenen Familie) eine eigene Familie gründen wollen und Wohnbedarf haben, muss dieser eigentlich warten, bis der Hof offiziell an ihn übergeben wurde. Doch es gibt Möglichkeiten, auch schon früher zu bauen.

Den vollständigen Artikel finden Sie in der aktuellen LAND &Forst-Ausgabe 17.

Mit Material von HLB Deutschland GmbH
Auch interessant