Login
Liquidität

So bleiben Sie trotz der Ernteausfälle liquide

Finanzen beim Getreideanbau
am Donnerstag, 20.09.2018 - 06:17

Dürre und Ernteausfälle bringen Landwirte in finanzielle Bedrängnis. Was tun, wenn Einnahmen fehlen, aber Anschaffungen anstehen und Rechnungen bezahlt werden müssen? Wir geben Tipps, wie Sie sich Luft verschaffen können.

Ausgaben und Einnahmen kontrollieren

Gerade jetzt im Spätsommer und Herbst stehen oft höhere Ausgaben an. Dann passiert es schnell, dass die Konten bei Landhändlern, Banken und Genossenschaften ans Limit kommen. Das können Sie tun, um trotz Einnahmeausfällen liquide zu bleiben:

  • Überblick verschaffen: Schauen Sie auf Ihre Konten, auf offene Rechnungen und zu erwartende Zahlungen. Konkret: Erstellen Sie einen Liquiditätsplan. Damit erkennen Sie schnell konkrete Zielvorgaben für einzelne Kosten und Erlöse. 
     
  • Außenstände einfordern: Fordern Sie offene Beträge bei Geschäftspartnern ein. Schreiben Sie dazu unverzüglich Rechnungen oder auch Mahnungen.
     
  • Zahlungsziele neu vereinbaren: Vereinbaren Sie für Rechnungen, die Sie bei Landhandel, Tierarzt, Viehhändler und dergleichen haben, geänderte Zahlungsziele. Fragen Sie beim Finanzamt nach einer Herabsetzung der Vorauszahlungen.
     
  • Geplante Ausgaben prüfen: Ausgaben und geplante Investitionen gehören jetzt auf den Prüfstand.
     
  • Kontakt mit der Hausbank aufnehmen: Sprechen Sie mit einem Berater Ihrer Hausbank über Ihre Situation. Legen Sie dabei Ihre Liquiditätsplanung vor, damit der Kundenberater ebenfalls einen Überblick bekommt. Überlegen Sie dann gemeinsam, welche Hilfe der Bank zu Ihrer Situation passt.
     
  • Kapital freisetzen: Haben Sie in der Vergangenheit Dinge angeschafft, die überdimensioniert sind, Maschinen mit hohen Betriebskosten, dann denken Sie über einen Verkauf nach oder setzen Sie sie überbetrieblich ein. Überlegen Sie, ob Rücklagen aufgelöster werden können.

Langfristig Wirkung bedenken

Die aufgezählten Möglichkeiten sind nur dann dauerhaft zielführend, wenn sie langfristig die Finanzen Ihres Betriebs stabilisieren. Prüfen Sie also,  ob es sich um eine kurzfristige Schieflage oder um ein generelles Problem handelt.

Ziel muss es sein, den Betrieb dauerhaft in stabiles Fahrwasser zu bringen. Dafür ist eine Betriebsplanung über mehrere Jahre nötig, die Ihre individuelle Situation berücksichtigt.

Den vollständigen Artikel lesen Sie in unserer aktuellen LAND & Forst-Ausgabe 38/18.

LAND&Forst

Top Themen:

  • Forstwirtschaft: So gelingt die Wiederaufforstung
  • Agrarpolitik: Großes Paket für den Klimaschutz
  • Pflanzenbau: Blattlauskontrolle im Getreide
  • Tierhaltung: Proteinversorgung bei Milchkühen
  • Geld und Recht: Urteil zu bestehenden Pachtverträgen
  • Leben auf dem Land: Leserreise - so war es in Kanada
Kostenfreies Probeheft
Alle Aboangebote