Login
Pflanzentechnologie

Ausbildung: Von Beruf Pflanzenflüsterin

Dieser Artikel ist zuerst in der LAND & Forst erschienen.

Jetzt testen und kennenlernen - mit unseren besonderen Angeboten!

Pflanzentechnologin-Ausbildung
Denise Korsawe absolviert eine Ausbildung als Pflanzentechnologin. © Louisa Piel
von am
09.02.2018

Der Weg vom Saatkorn zur gelben Ähre: Diese Entwicklung hat Denise Korsawe schon immer fasziniert. Zurzeit macht sie eine Ausbildung zur Pflanzentechnologin.

Bei dröhnenden Lärm steckt Denise Korsawe die auf dem Feld gezogenen Pflanzen in den Einzelpflanzendrescher. Danach füllt sie das fertig gedroschene Korn jeder einzelnen Pflanze in kleine Behältnisse ab. Genauigkeit ist hier gefragt.

„Der Weg von unzähligen Untersuchungen der Saatkörner bis hin zur gelben Ähre auf dem Feld fasziniert mich schon immer“, sagt die 22-Jährige.

Eigentlich wollte die Auszubildende nach ihrem Fachabitur eine Ausbildung zur Steuerfachfrau machen. Doch in den Schulferien half sie bei einem kleineren Saatzuchtbetrieb in Wernigerode aus. Da kam die Lust nach mehr.

Sieben verschiedene Ausbildungsstätten für den Beruf Pflanzentechnologin gibt es in Niedersachen. „Ich habe mich erstmal überall beworben, um sicher zu sein, dass ich für die nächsten drei Jahre auch wirklich die richtige Entscheidung treffe.“ Nun befindet sie sich im dritten Lehrjahr bei der KWS – Lochow GmbH in Wetze bei Einbeck.

Besonders wichtig: Steriles Arbeiten

Zwei Jahre ihrer dreijährigen Ausbildung hat sie bereits am Hauptstandort in Einbeck im sogenannten Kulturlabor gelernt. „Besonders die Arbeit mit dem Mikroskop stand hier im Vordergrund.“

Neue Linien entwickeln sowie deren Vermehrung zählten unter anderem zu ihren Hauptaufgaben. Besonders wichtig ist das sterile Arbeiten, denn schon beim kleinsten Fehler kann die untersuchte Probe unbauchbar werden und würde das Ergebnis verfälschen. In ihrem Beruf ist sehr viel Feingefühl, Genauigkeit und Geduld gefragt.

Mehr über Denises Ausbildung lesen Sie in der LAND & Forst Ausgabe 6/2018. Möchten Sie die LAND & Forst zum Probelesen bestellen? Dann klicken Sie hier…

Wie werde ich Pflanzentechnologe/in?

Eine Ausbildung zum/zur Pflanzentechnologe/in, das bedeutet:

  • Ausbildungsdauer: 3 Jahre, klassische Lehre im Dualen System
  • Abschluss: mind. guter Hauptschulabschluss
  • Eigenschaften: präzise, selbstständig, teamfähig
  • Interesse an: Versuchswesen, Pflanzenernährung/ -schutz, Züchtung, Bodenkunde sowie Wirtschafts- und Sozialkunde

Folgende Ausbildungsstätten gibt es in Niedersachsen:

  • KWS SAAT SE, Einbeck
  • Deutsche Saatveredelung AG, Asendorf
  • Eurofins Agroscience Services GmbH, Stade
  • Institut für Pflanzenkultur e.K., Schnega
  • KWS Lochow GmbH, Bergen
  • Landwirtschaftskammer Niedersachsen, Oldenburg
  • Strube Research GmbH & Co. KG, Söllingen

Weitere Infos unter: www.lwk-niedersachsen.de/

Neue Weiterbildungen gibt es als:

  • Meisterkurs Gatersleben (erstmals ab 2018)
  • Studium FH Osnabrück   (erstmals ab 2018)
Auch interessant