Login
Jungle aktiv

Gemeinsam online gehen

von , am
29.01.2013

Ihr habt noch keine Homepage für Euren Landjugendverein oder seid unzufrieden mit Eurem aktuellen Online-Auftritt? Kein Problem. Macht mit beim Homepage-Seminar. JUNGLE Aktiv hat bei Referent Christian Podlewski nachgefragt, was Euch erwartet.

Chrashkurs zur eigenen Landjugend-Seite: Christian Podlewski verrät Euch Tipps und Tricks für Euren Online-Auftritt. © NLJ

Am 2. und 3. März bietest Du ein Homepage-Seminar für alle Landjugendlichen in Hannover an. Kann man an zwei Tagen überhaupt eine ganze Homepage erstellen?

Ja, das geht - auch wenn das Programm recht straff ist. Ich versuche, die Teilnehmer in den Seminaren zum Ausprobieren anzuregen. Nur durch "Herumspielen" kann man sich alles gut merken. Deswegen sollte jeder Teilnehmer sein Landjugend-Logo, Texte und Fotos vorbereiten - das eigene Notebook muss man zum Seminar ohnehin mitbringen.

Ihr werdet die Websites mit "Joomla!" erstellen, einer kostenlosen Software, die einfach aus dem Internet heruntergeladen werden kann. Was sind die Vorteile von "Joomla!"?

Ich mag Joomla! persönlich sehr gern, weil es bunt ist - auch im Backend, also der Oberfläche, auf der die User der Seite die Inhalte einpflegen. Das Design lädt zum Arbeiten ein. Außerdem ist Joomla! für nahezu jede Art von Website geeignet, weil es unzählige Erweiterungen gibt - und die sind sehr, sehr oft für den nicht-kommerziellen Einsatz kostenlos. Was in Joomla! recht komplex ist, ist das Rechte-System - aber das ist für eine typische Landjugend-Website auch nicht erforderlich.

Müssen die Teilnehmer Erfahrung im Webdesign mitbringen, um beim Seminar nicht nur Bahnhof zu verstehen?

Nein, Vorkenntnisse im Webdesign sind nicht erforderlich - aber mit einem Textprogramm sollte man schon gearbeitet haben.

Was gehört auf eine gute Homepage - und wo liegen für die Landjugendgruppen
die Vorteile einer gut strukturierten Seite?


Die Landjugend sollte sich auf der Homepage umfassend vorstellen, also über die Mitglieder, den Vorstand und die Aktionen schreiben. Eine Galerie zeigt gut, was vor Ort passiert. Videos sind ein Trendmedium im Web und mittlerweile mit jeder Digitalkamera und vielen Smartphones machbar. Wichtig ist die Möglichkeit, Kontakt aufzunehmen und die Vernetzung mit den sozialen Medien - die bieten den einfachsten Weg, Seiten-Besucher und Interessenten zum Mitmachen anzuregen und bringen Leben auf die Website. Lästig aber wichtig: Auf jede Landjugend-Website gehört ein Impressum, sonst drohen Abmahnungen.

Was ist die Basis für eine eigene Homepage? Muss man sich eine Domain kaufen oder etwas vorbereiten?

Joomla! kann man testweise auf dem PC oder Notebook installieren - in einer Serverumgebung. Wenn man aber plant, eine Website online zu stellen, dann sollte man sich im Vorfeld über einen Webhoster Gedanken machen - dann entfällt das Übertragen der Seite vom PC auf den Webserver. Dabei helfe ich im Vorfeld des Seminars gern  - ein Anruf genügt.

Die Website ist fertig, die nächste Party steht an und der verflixte Flyer will einfach nicht angezeigt werden. Dürfen Dich die Landjugendlichen bei kleinen und großen Problemen nach dem Seminar ansprechen?
 
Ja, sehr gern. Ich habe bis heute Kontakt mit Landjugendlichen, die im März vor zwei Jahren mein erstes Seminar besucht haben. Hauptsächlich, wenn mal etwas nicht läuft - und meist ist das Problem noch am selben Tag behoben ;-).


Infos und Onlineanmeldung unter anmeldung.nlj.de
Auch interessant