Login
Aktuelle Themen

Kühlen Kopf bewahren

von , am
25.03.2015

Beim Gebietsentscheid auf dem Gelände der Albrecht-Thaer-Schule in Celle stellten sich 58 junge Auszubildende der Herausforderung. Über den Wettbewerb berichten die Schüler der zweijährigen Fachschule Agrarwirtschaft Celle.

Was ist was? Bei der Bestimmungsübung von Saatgut, Dünger, Futtermittel, Schädlinge waren fachliche Kenntnisse gefragt. © ATS Celle

Erst Theorie, dann die Praxis: 90 Minuten liefen die Gehirnzellen auf Hochtouren. Neben fachbezogenen Aufgaben wie einen Düngeplan zu erstellen, wurde auch das Wissen über Politik und weiteres Allgemeinwissen abgefragt. Gar nicht so einfach, resümiert Cedrick Rieken. Vor allem die Fragen über Milchvieh waren eine Herausforderung für den Lehrling eines Sauen- und Ackerbaubetriebes.

Bei der Praxisprüfung musste eine  Gelenkwelle eingekürzt und einsatzbereit gemacht werden. „Eine durchaus lösbare Aufgabe, zumal vor allem viel Wert auf die Planung gelegt wurde, unter Berücksichtigung der UVV“, so Teilnehmer Christoph Blank.

Anspruchsvoll war die Aufgabe im EDV-Bereich: Zur neuen Agrarpolitik sollten anhand eines Beispielbetriebes die neuen Vorgaben zum Greening umgesetzt und bewertet werden. „Die Zeit zur Ausarbeitung der Aufgabe war ziemlich knapp bemessen, da sie vom Inhalt her mehr Potenzial geboten hätte. Es war aber interessant, sich als Auszubildender in die Lage des Betriebsleiters zu versetzen und Lösungsansätze auszuarbeiten und zu bewerten“, sagt Cedrick Rieken.
Zuletzt musste ein vier- bis siebenminütiger Vortrag gehalten werden. Hier wurde den Teilnehmern vorab freigestellt, ob sie über ihre persönlichen und betrieblichen Aussichten berichten möchten oder ihr Dorf von einem geplanten Bauvorhaben zu überzeugen versuchen.

Geschafft. In der Aula versammeln sich nach und nach alle Teilnehmer des Berufswettbewerbs. Gleich beginnt die Siegerehrung. Ulrich Kaiser, stellvertretender Landrat des Landkreises Celle, gibt die Namen der zwölf Besten bekannt, die sich für den Landesentscheid am 17. und 18. April in Rotenburg qualifizieren, wo sie auf die Sieger aus Aurich treffen werden. Applaus hallt durch die Schule und die Vorfreude auf den Landesentscheid am 17. und 18. April in Rotenburg wächst.
 
Auch interessant