Login
Ausbildung

Aus der Natur, mit der Natur

von , am
19.11.2013

Landwirt, Fischwirtin oder auch Forstwirt - im neuen Echte Niedersachsen-Kalender zeigen "Deerns" und "Jungs", wie attraktiv grüne Berufe sind. Doch wie sieht ein Alltag in diesen Berufen aus? In dieser Ausgabe: der Fischwirt.

Jan Lukas Eichentopf (l.) mit seinem Ausbilder Torben Heese. © Wilkening
"Viele kommen hierher mit der Aussage: `Ich angel so gern`, aber das ist die falsche Motivation", sagt Torben Heese und lacht. Der Chef der Aschauteiche in Eschede bietet seinen Lehrlingen eine dreijährige Ausbildung, die vielfältig ist und alle Bereiche des Räucherei- und Teichwirtschaftsbetriebes abdeckt. Statt Angelerfahrung legt er eher Wert auf: "Lust in der Natur zu arbeiten, und zwar bei Wind und Wetter. Und eine gewisse Fitness." Nach dem Bewerbungsgespräch bietet das Unternehmen zunächst ein Probearbeiten an.

Fisch, Fang und Fleiß

Die Teichwirtschaft, die 1906 aus landwirtschaftlichen Rieselwiesen entlang des Heidebaches Aschau entstand, hat über rund 86 Hektar Wasserfläche, die mit maximal 30 Prozent Getreidezufütterung bewirtschaftet werden. "Daraus entwickeln sich naturangepasste, vitale Fische", erklärt Heese. Zu den Hauptprodukten gehören Karpfen, Schleie, Hecht, Goldorfe sowie Signal- und Edelkrebse. Aber auch eine Vielzahl von Biotopfischen wie Gründlinge, Rotaugen, Stichlinge, Bitterlinge und Teichmuscheln leben in den Teichen. Für genug Lehrstoff ist damit gesorgt. "Natürlich hat jeder Betrieb variierende Inhalte, das hängt von vielen Faktoren ab. Bei uns lernen die Azubis die Schritte der Produktion, den Umgang mit den Tieren, Karpfen im Vollbetrieb, Forelle und Aal im Veredlungsprinzip."

Neben Fischkunde gehört die Betreuung der Bestände und Instandhaltung der Teiche ebenso dazu wie das Abfischen, wiegen und schlachten der Fische sowie der richtige Transport.

Prüfung vor Ort

Jan Lukas Eichentopf kam durch ein Praktikum an seine Ausbildungsstelle. "Ich hab vorher viel am Computer gemacht und das hat mir gar nicht gefallen, hier draußen, das passt." Los geht es um 7 Uhr, Feierabend ist gegen 15 Uhr. "Das variiert natürlich, im Winter und den Eismonaten ist die Maschinenkunde ein Ausbildungsschwerpunkt", erklärt Heese. Richtig rund geht es noch einmal kurz vor Jahresende. "Unsere Vermarktungshochsaison ist natürlich Weihnachten, der Winterurlaub wird immer auf den Januar  verlegt", erklärt der Chef.

Die Abschlussprüfung für alle Fischwirte des Nordens findet auf dem Gelände der Aschauteiche statt. "International haben Fischwirte sehr gute Chancen, auch deutschlandweit ist der Markt nicht schlecht, es kommt natürlich drauf an, was man daraus macht. Wir hatten auch schon Azubis die dann nach dem Abi Meeresbiologie studiert haben."

Weitere Infos zum Ausbildungsbetrieb gibt es unter www.aschauteiche.de. Auf der Internetseite der LWK Niedersachsen findet Ihr Berufsinfos zur Ausbildung "Fischwirt", Euer Ansprechpartner: Elke Rather, Tel. 0511-36654459, E-Mail: elke.rather@lwk-niedersachsen.de
Auch interessant