Login
Aktuelle Themen

Zwei Mädels und der grüne Trecker

von , am
09.06.2015

Plattdeutsch schnacken können sie zwar nicht. Aber das Motto "Kann, mutt, löppt." beim Postkartenwettbewerb "Platt is cool" kreativ umsetzen, das konnten Fatma Beslenmis (20) und Anna-Lee Fiedler (17) richtig gut.

Anna-Lena und Fatma gewannen beim Postkartenwettbewerb mit diesem Bild. © privat

Anna-Lee aus Affinghausen und Fatma aus Syke machten gerade ein Schulpraktikum im Kreismedienzentrum Syke, als ihnen dort eine Karte des Vorjahreswettbewerbes in die Hände fiel. Das versuchen wir auch mal, dachten sie. "Bei kann, mutt, löppt. hab ich mir sofort einen alten Trecker vorgestellt, den man anschieben muss, damit er wieder läuft", erzählt Anna-Lee, die die 10. Klasse der Realschule in Ehrenburg besucht und gern Mediengestalterin werden möchte.

Wenns löppt, dann löppts

Gemeinsam mit Fatma, Schülerin der 12. Klasse an der Fachoberschule Gestaltung in Diepholz, machte sie sich an die Umsetzung: Erst einmal mussten sie einen Trecker finden. Dafür guckten die beiden im Internet nach landwirtschaftlichen Betrieben im Umkreis von Syke und hängten sich ans Telefon. Bei Albert Haberkamp in Syke-Leerßen klingelten sie als erstes an und hatten sofort Glück: Er besitzt einen alten, grünen „"armer 2D" und fuhr das gute Stück für die Mädels auch gern vors blühende Rapsfeld. Das geplante Motiv mit dem Schieben wurde es dann zwar nicht. Noch goßartiger sah es nämlich aus, wenn Anna den grünen Traktor mit dem Seil anschleppt und Fatma auf dem Trecker die Richtung vorgibt und anfeuert, stellten die beiden im "Feldversuch" fest.

Kerstin Röhl vom Kreismedienzentrum drückte schließlich auf den Auslöser, und am PC gaben Fatma und Anna-Lee ihrer Bildidee den Feinschliff. "Dabei haben wir dann das Lied ,Löppt‘ von ‚De fofftig  Penns‘ im Hintergrund laufen lassen - das war ‘ne gute Inspiration", sagt Fatma.

Dass sie gewinnen würden mit ihrer spontanen Idee, damit haben die beiden überhaupt nicht gerechnet. Als Preis gab’s für jede 50 Euro, ein Frühstückset von „"latt ist Cool" und - wie passend - eine CD von der plattdeutschen Gruppe "De fofftig Penns", alles offiziell überreicht vom Diepholzer Landrat Cord Bockhop als Vorsitzenden des Landschaftsverbandes Weser-Hunte. Denn der Postkartenwettbewerb ist eine Gemeinschaftsaktion von den niedersächsischen Landschaften und Landschaftsverbänden, dem  Institut für Niederdeutsche Sprache, der Plattdüütsch Stiftung Neddersassen und der niedersächsischen Landesschulbehörde.

Übung macht die Meister

Die erste Begegnung mit Platt war der Wettbewerb für die beiden Schülerinnen allerdings nicht: Fatma hat in der 7. Klasse in einer Arbeitsgemeinschaft in der Realschule Syke einst ein bisschen Plattdeutsch gehabt. Auch Anna-Lee nahm als Grundschülerin in Sudwalde schon mal an einer Plattdeutsch-AG teil. Und so ein bisschen kann sie Platt auch verstehen, denn ihr Vater spricht Ammerländer Platt. Und wer weiß, vielleicht trifft das Motto "Tro di watt, snack Platt" auf ihrer Postkarte, die jetzt in vielen Schulen und bei Veranstaltungen verteilt wird, ja irgendwann auch auf die beiden Preisträgerinnen zu. 
Auch interessant