Login
Winsen/Aller

Bannetze: Angeblich knurrender Wolf im Kreis Celle gesichtet

Wolf-Wolfsichtung
Wolf am Waldrand © pixabay.com
Birgit Greuner, LAND & Forst ,
am
30.01.2018

Kinder treffen auf knurrenden Wolf: In Bannetze (Kreis Celle) ist es zu einer ungewöhnlichen Wolfsbegegnung gekommen. Eine offizielle Sichtmeldung fehlt bisher.

Knapp zwei Wochen nach einer Sichtung in der Walsroder Innenstadt sind zwei Kinder am vergangenen Sonntag (28. Januar) offenbar im rund 25 Kilometer entfernten Winsen (Aller) auf einen Wolf getroffen. Gegen 10. 20 Uhr waren die kleine Maria (2 Jahre) und ihr Bruder Tom (7Jahre)aus Bannetze auf dem Weg zu ihrem Opa Uwe H..

Der hatte die Kleinen beobachtet: „Der Wolf kam ihnen aus dem Dorf entgegen. Tom ist vom seinem Mini-Traktor heruntergestiegen und zu seiner Schwester gelaufen." Später erzählte er, dass der Wolf geknurrt habe.  Das Tier lief in Richtung Wald. Ein hinzukommender Jäger aus Winsen verfolgte den Wolf noch für eine kurze Strecke mit dem Auto und trieb ihn weiter in den Wald.

Vermeintlicher Wolf auch in Meißendorf

Am letzten Freitag (26. Januar) kam im 6 km von Bannetze entfernten Meißendorf zu einem weiteren Vorfall mit einem Wolf. Ein junger Mann war im Garten mit dem Spalten von Holz beschäftigt. Seine zwei Hunde liefen im eingezäunten Garten herum, als er durch ein unnatürlich lautes Knurren am Zaun aufmerksam wurde.

Einer der Hunde stand mit aufgestellter Bürste offenbar vor einem Wolf. Laut schreiend konnte der junge Mann die Situation stören und anschließend die Hunde sichern. Der vermeintliche Wolf lief weiter.

Offizielle Sichtungsmeldung des Wolfes fehlt bisher

In Bannetze ist nun ein Bürgertreffen geplant. Gemeinsam mit den Meißendorfern soll darüber beraten werden, wie mit dem Wolf umgegangen werden soll. Der Wolfsbeauftragte der Landesjägerschaft, Raoul Reding, sagte gegenüber NDR.de, dass er lediglich aus der Presse von den Vorfällen wisse. Eine offizielle Sichtungsmeldung sei bisher (Stand 29. Januar) nicht eingegangen.

Diese sei jedoch wichtig, um der Sache nachgehen zu können. Laut Reding sind in der Gegend mehrere Wölfe unterwegs. Er rief Eltern und Schulen dazu auf, die Kinder über das richtige Verhalten bei einer Wolfssichtung aufzuklären. Bei Begegnungen mit einem Wolf sollten sich die betroffenen Personen durch Klatschen bemerkbar machen und langsam zurückziehen.

Laut der Celleschen Zeitung sind bereits zwei Biologinnen in Bannetze gewesen, um dem Vorfall nachzugehen. "Nach Abschluss der Recherche wird festgelegt, ob und welche Maßnahmen eventuell ergriffen werden", so Bettina S. Dörr, Pressesprecherin des Wolfsbüros vom Niedersächsischen Landesbetrieb für Wasserwirtschaft, Küsten- und Naturschutz (NLWKN).

Was tun, wenn Sie einem Wolf begegnen? Beim NDR gibt es ein Video...

Mit Material von Anne Friesenborg, Ndr.de, Cellesche Zeitung
Auch interessant