Login
Garten

Beinwell

von , am
28.05.2013

Der Gewöhnliche Beinwell (Symphytum officinale) ist eine ausdauernde kräftige Pflanze, die bis zu 1,20 m hoch wird.

Beinwell © Tubes

Sie wächst an feuchten, nährstoffreichen Standorten von Bachufern, Gräben und sumpfigen Wiesen, ist aber auch häufig an feuchten Weg- , Wald- und Heckenrändern zu finden.
Die raue Behaarung der Pflanze und die spiralförmig aufgedrehten Blütentrauben mit den glockenförmigen Blüten sind für die Familie der Raublattgewächse typisch. Die Blütenfarbe variiert von rosa bis violett; selten sind die Blüten weiß. Während die Grundblätter des Beinwells gestielt sind, sitzen die oberen direkt am Stängel und laufen an diesem weit herab. In den Bauerngärten wurde früher der verwandte “Komfrey” (Symphytum uplandicum) als Futter für Jungvieh oder zur Gewinnung von Mulchmaterial angebaut. Die Kulturpflanze wird häufig mit unserem Gemeinen Beinwell verwechselt oder gleichgesetzt. Komfrey ist weniger borstig, die Blätter laufen nicht oder nur wenig am Stängel herab.

Im Garten: Staudenbeet und Gebüschsäume
Lebensdauer: mehrjährig
Standort: nährstoffreich / sonnig bis halbschattig / feucht
Blütezeit: Mai bis September
Vermehrung: Samen und unterirdische Sprosse
Verwendung: Beinwelljauche zur Stärkung und Düngung von Nutzpflanzen
Besonderheit: dekorative Blütenpracht
Auch interessant