Login
Hof und Ehrenamt untrennbar

Betrieb und Verein am liebsten im Team

Landwirtin Doris Hankemeyer aus Hörpel
Thumbnail
Birgit Greuner, LAND & Forst
am
11.10.2018

Milchvieh, Landfrauen und Öffentlichkeitsarbeit: Landwirtin Doris Hankemeyer aus Hörpel (Heidekreis) lebt diese Kombination mit Leidenschaft.

Hof und Ehrenamt gehören für Milchviehhalterin Doris Hankemeyer aus Bispingen-Hörpel im Heidekreis ganz eng zusammen. Die Vorsitzende des Landfrauenvereins Bispingen zeigt zum Beispiel gerne Besuchern ihren Hof mit 150 Milchkühen, 50 Mastbullen und 210 ha Land. Außerdem diskutiert sie mit Vorliebe über die Erzeugung von Lebensmitteln.

Großen Spaß macht ihr das auch mit Landfrauen. "Letztens war das richtig schön. Ich leistete gerade Geburtshilfe bei einer unserer Milchkühe. Da rief mich eine Landfrau aus dem Verein an."  Hankemeyer vertröstete sie mit Hinweis auf die Notfallsituation.

Andere für die Landwirtschaft begeistern

Als die Geburt – sogar von Zwillingen – erfolgreich beendet war, rief sie zurück. "Ich habe meiner Kollegin und ihrer Freundin vorgeschlagen, doch Patinnen für die neugeborenen Kälber zu werden." Kurze Zeit später standen die frisch Ernannten mit ihren Ehemännern und einer Flasche Sekt vor der Tür. Sie wollten die Taufe der Tiere feiern. Die Landwirtin strahlt. "Unsere Patinnen haben sich enorm gefreut. Und ich hatte es mal wieder geschafft, jemanden für die Landwirtschaft zu begeistern - wunderbar!“

Kindern die Landwirtschaft zeigen

Das gelingt der 52-Jährigen auch bei jüngeren Hofgästen. Mit ihrer fröhlichen Art kommt die ausgebildete Hauswirtschafterin schnell mit Kindern ins Gespräch und beantwortet geduldig ihre Fragen.

Doris Hankemeyer war bereits bei 'Landwirtschaft für kleine Hände' dabei, zeigt regelmäßig Kindergartengruppen aus der Region den Hof. Am Zukunftstag sind jedes Jahr Schüler vor Ort und zum Tag der offenen Tür kamen in diesem Jahr 2.000 Gäste auf den Betrieb.

Öffentlichkeitsarbeit: Synergien mit den Landfrauen

Immer wieder ergeben sich gerade bei dem Thema Öffentlichkeitsarbeit auch Synergien mit den Landfrauen. "Bei der Fortbildung 'Dialog auf Augenhöhe‘ vom Niedersächsischen Landfrauenverband habe ich viel gelernt über Kommunikation und wie ich Landwirtschaft anderen erkläre. Das konnte ich bei uns auf dem Hof direkt umsetzen.“

Ein Leben für die Landwirtschaft

Für die Landwirtschaft lebt Doris Hankemeyer schon immer. Ihre Kindheit hat sie auf ihrem heutigen Nachbarhof verbracht – dem ehemaligen Betrieb ihrer Eltern. Bereits seit 32 Jahren betreibt sie mit ihrem Mann Martin den gemeinsamen Milchviehbetrieb – seit drei Jahren zusammen mit zwei der drei Söhne.

Mehr über Doris Hankemeyer lesen Sie in der LAND & Forst 40/18.

Doris Hankemeyer im Film? Den nachfolgenden Clip finden Sie auch in unserem LAND & Forst-Facebook-Account.

Auch interessant