Login
Hof- und Dorfleben

Eigene Stärken sehen und nutzen

von , am
26.02.2013

Traditionen, Tatsachen und Trends will die Landwirtschaftskammer Niedersachsen beim "Marktplatz Bauernhof" aufzeigen. Die Veranstaltung richtet sich an Direktvermarkter, Anbieter von Urlaub auf dem Bauernhof und Bauernhofgastronomen.

Die Übernachtungszahlen für Bauernhofferien steigen. © AG Urlaub und Freizeit auf dem Lande

Ein pralles Programm haben die Organisatorinnen von der Landwirtschaftskammer (LWK) Niedersachsen Sabine Hoppe, Referentin für Direktvermarktung und Bauernhofcafes, sowie Rita-Maria Conradt, Referentin für Urlaub auf dem Bauernhof, auf die Beine gestellt. Dr. Holger Hennies, Vorsitzender der Vereinigung Norddeutscher Direktvermarkter wird den noch jungen Zusammenschluss und seine Arbeit vorstellen. In einem weiteren Impulsreferat erläutert Ute Mushardt, Vorsitzende der Arbeitsgemeinschaft Urlaub und Freizeit auf dem Lande e.V. die Bedeutung und Möglichkeiten des Webmarketings für Anbieter von Bauernhofurlaub. So erreichen die Anbieter derzeit im Durchschnitt etwa 163 Übernachtungen pro Ferienwohnung im Jahr, Spitzenbetriebe schaffen sogar eine Auslastung von bis zu 250 Tagen. "Doch man muss dafür auch etwas tun", sagt Mushardt. Sie wird zusätzlich die Möglichkeiten des neuen Portals "Landsicht Niedersachsen" vorstellen.

Zwischen Trends und Tatsachen beleuchten die Organisatorinnen Sabine Hoppe und Rita-Maria Conradt die "neue Lust am Landleben". Wie erfolgreich Anbieter sein können, die traditionelle Wege verlassen, beschreiben zwei Praktiker. So hat Frauke Averbeck-Pennington sich vor einigen Jahren dazu entschlossen, sich auf Tourismus zu spezialisieren. Aus den damals 13 Zimmern entstanden innerhalb von zwei Jahren zwölf Familienappartements im Landhaus Averbeck, "Das war ein hartes Stück Arbeit", erinnert sie sich. Direktvermarkterin Martina Busse vom Hof Hopkes hat ihre Schweine- und Geflügelmast von konventioneller Haltung auf ein geschlossenes System umgestellt und sich dabei auf alte Rassen konzentriert. Inzwischen betreibt sie zusätzlich eine eigene Schlachterei und drei Hofläden, in denen sie ihre Produkte an den Kunden bringt. "Wir haben eine Win-win-Situation geschaffen, in der neben den Kunden, unseren Mitarbeitern und uns auch die Tiere profitieren", erklärt sie.

Caroline Ruh von der Tourismus Marketing Niedersachsen erläutert die bundesweite Qualitätsinitiative "Service-Qualität". Dabei handelt es sich um ein Schulungs- und Zertifizierungssystem, das Dienstleister dabei unterstützen will, ihre Prozesse und Beziehungen zum Kunden zu optimieren. Außerdem wird Prof. Claudius Schmitz von der Westf. Hochschule Gelsenkirchen unter dem Stichwort "Charismating" erklären, warum Veränderungen erfolgreich machen.

Darüber hinaus sorgt die LWK in einem eigenen Block "Kurznachrichten in 1.800 Sekunden" für reichliche Informationen zu rechtlichen, steuerlichen und sozialen Aspekten. Reichlich Zeit und Raum ist zudem zum Erfahrungsaustausch vorgesehen.
Nähere Informationen zur Veranstaltung und Anmeldungsformulare hält die Landwirtschaftskammer www.lwk-niedersachsen.de im Internet unter "Veranstaltungen" bereit. Anmeldeschluss ist der 1. März.
Auch interessant