Login
Familie

Das Herz der Mühle

von , am
21.05.2015

Florian Butt liebte Mühlen schon als kleiner Junge. Heute sind die ältesten Kraftwerke der Menschheit für den 28-Jährigen Müller Leidenschaft und Lebensaufgabe zugleich.

Mühlentag 2015: Wir haben den Organisator für Niedersachsen Florian Butt in seiner Motormühle besucht. © Greuner

Er steigt die steile hölzerne Treppe in den Keller seiner Motormühle in Bassum, Landkreis Diepholz, hinab: "Genauso kletterte ich hier vor drei Jahren das erste Mal herunter", erzählt Florian Butt und lächelt, "da habe ich mich auf der Stelle in diese Mühle verliebt." Eigentlich kam er hierher, um das Gebäude zu besichtigen und zu dokumentieren - eine Futterschrotmühle in einem rechteckigen Backsteinbau. Als Vorstandsmitglied der Niedersächsischen Mühlenvereinigung registriert er die Mühlen des Landes, archiviert Fotos und Bestandsmaterial. "Aber in diesem Fall wollte ich mehr: Ich habe die Motormühle gepachtet, möchte die vorhandene Technik aufarbeiten und weitere Maschinen ergänzen."

Gebaut wurde die Mühle 1933. Müllermeister Heinrich Grafe betrieb sie seinerzeit mit seinen Brüdern: Sie erzeugten hauptsächlich Futterschrot aus Gerste für die Schweinemast, in guten Zeiten etwa 15 Tonnen pro Tag. Ein kleinerer Anteil ging als Roggen-Backschrot an Bäckereien und in den Eigenverbrauch für den Kolonialwarenladen.
 
Was Florian Butt mit seiner Mühle in Zukunft vor hat, lesen Sie in der LAND & Forst Ausgabe 21/2015 auf Seite 84.

Möchten Sie die LAND & Forst für einen Monat gratis zum Probelesen bestellen? Dann klicken Sie hier…

Auch interessant