Login
Landfrauenverband

Janhsen für Witschen: Stabwechsel bei den Landfrauen Weser-Ems

Landfrauenverband-Weser-Ems-Witschen-Janhsen
© Ralf Stephan
Ralf Stefan ,
am
04.05.2018

Der Landfrauenverband Weser-Ems hat einen neuen Vorstand. Gleich drei Frauen stellten sich nach langjähriger Mitarbeit nicht mehr zur Wahl.

Wechsel im Vorstand des Landfrauenverbandes Weser-Ems: In Meppen wählten am Donnerstag (3. Mai) rund 550 Landfrauen aus dem westlichen Niedersachsen Ina Janhsen aus Bensersiel zu ihrer neuen Vorsitzenden.

Die 53-Jährige, die den Bezirksverband Ostfriesland leitet, löst Agnes Witschen ab.  Die Lingenerin hatte nach zwölf Jahren im Amt nicht mehr kandidiert.

Zur 1. Stellvertreterin wurde Maren Meyer aus Wiemerslande bei Oldenburg wiedergewählt, 2. Stellvertreterin ist jetzt die Osnabrücker Bezirksvorsitzende, Monika Feil.

Ovationen für Witschen

Die Delegierten verabschiedeten Agnes Witschen mit stehenden Ovationen. „Agnes ist unser Motor. Ihre Dynamik und manchmal auch ihre Ungeduld sind Schrittmacher im Landesverband“, würdigte Maren Meyer die langjährige Vorsitzende. 

Auch die aus dem Vorstand ausgeschiedenen Inge Hayen (Nordoldenburg), Frieda Wolbert (Emsland/Grafschaft Bentheim) und Hermanda Harms (Ostfriesland) wurden mit langanhaltendem Beifall verabschiedet.

Otte-Kinast dankt Ehrenamtlichen

Niedersachsens Landwirtschaftsministerin Barbara Otte-Kinast dankte den vier Ehrenamtlichen ausdrücklich für ihren Einsatz. „Sie haben sich um den ländlichen Raum verdient gemacht“, würdigte sie die CDU-Politikerin.

Sie forderte den Verband mit seinen 30.000 Mitgliedern in 187 Landfrauenvereinen zugleich auf, in seinem Engagement nicht nachzulassen.

Scherb lobt Weser-Emser Landfrauen

Die Präsidentin des Deutschen Landfrauenverbandes (DLV), Brigitte Scherb, lobte die Weser-Emser Landfrauen als besonders „mutig, klar und entschlossen“.

Sie rief die Delegierten auf: „Stehen Sie auf und machen Sie sich stark – für sich selbst, für alle Frauen in unserer Gesellschaft und damit der ländliche Raum ein Stück lebenswerter wird.“

LWK und Landvolk setzen auf fruchtbare Zusammenarbeit

In ihren Grußworten setzten Gerhard Schwetje, Präsident der Landwirtschaftskammer Niedersachsen, und Landvolk-Vizepräsident Ulrich Löhr auf eine weiterhin fruchtbare Zusammenarbeit. „Die Familie und der ländliche Raum bilden einen wichtigen Schwerpunkt unserer Arbeit“, versicherte der Kammerpräsident.

Löhr stellte fest: „Landfrauen sind oft auch Bäuerinnen. Daher betreffen uns viele aktuelle Themen gleichermaßen, sodass sich gemeinsames Engagement für alle lohnt.“

Auch interessant