Login
Garten

Romantisches Plätschern

von , am
09.04.2015

Holen Sie sich die beruhigende Wirkung von spiegelnden Wasseroberflächen oder plätschernden Springbrunnen in Ihr Gartenreich. Für jeden Geschmack und für jede Gartengröße gibt es passende Möglichkeiten. Wir stellen Ihnen einige vor.

Wer spuckt denn da? Lustige Wasserspeier passen in Holzfässer, Zinkwannen oder andere kleine Wasserbehälter. © Rehm-Wolters

Wasser belebt den Garten, bringt Abwechslung und lockt Vögel, Libellen & Co. an. Genießen Sie die beruhigende Wirkung von spiegelglatten Wasseroberflächen in klassischen Wasserbecken oder erfrischen Sie sich am sanften Plätschern eines Bachlaufs oder eines sprudelnden Wasserspiels. Kleine natürlich angelegte Teiche können sogar Fischen ein Zuhause bieten.

Bereits kleine Wasser-Ideen erzielen große Wirkung und fügen sich perfekt in jede Gartengröße ein.

Teiche im Miniformat für jeden Garten


Der Fachhandel bietet auch in kleinen Größen bis zu einem Kubikmeter Teichschalen aus Kunststoff, zum Beispiel aus Polyethylen (PE) oder glasfaserverstärktem Kunststoff (GFK), an. Diese Becken sind mit verschiedenen Stufen bereits vorgeformt und geben so unterschiedliche Wassertiefen bzw. Pflanzzonen vor.

Ideal ist ein halbschattiger Platz, damit sich das Wasser an sehr sonnigen Tagen nicht zu stark erhitzt und sich dadurch zu viele Algen bilden. Heben Sie das Loch ein wenig größer als die Teichform aus. Dann kann zwischen Teichform und Erde Sand gefüllt werden. So ist die Teichform gut vor spitzen Steinen geschützt. Füllen Sie den Sand nach und nach ein, am besten, indem Sie ihn mit Wasser einschlämmen und achten Sie immer wieder darauf, dass die Teichform waagerecht steht (Wasserwaage zur Hand nehmen!).

Ihren Mini-Teich können Sie mit Wasserpflanzen bestücken, die nicht zu ausladend wachsen. Es eignen sich Zwerg-Rohrkolben (Typha minima), Pfeilkraut (Sagittaria sagittifolia), Sumpf-Iris - zum Beispiel die hübsche grüngelbe gestreifte Iris pseudoacorus "Variegata" -, Blumenbinse (Butomus), Hechtkraut (Pontederia) und kleinbleibende Seerosen wie die rosa blühende Sorte ‘Berthold’ oder die gelbe "Helvola".

Wohnen auch Fische in Ihrem Mini-Teich, darf dieser im Winter nicht komplett zufrieren. Am besten installieren Sie ab dem Spätherbst einen speziellen Eisfreihalter aus Styropor, der an der Wasseroberfläche schwimmt.

Tröge, Wannen oder Bachläufe?

Auch Gefäße wie Zinkwannen oder alte (halbierte) Holzfässer lassen sich in Wasser-Oasen verwandeln. Pfiffige kleine Figuren oder Tiere, die einen Wasserstrahl "ausspucken", geben dem Ensemble noch mehr Lebendigkeit. Eine kleine Pumpe am Gefäßboden sorgt dafür, dass das Wasser auch fließt.

Im Handel finden Sie bereits Komplett-Sets, die sogar ohne Stromanschuss auskommen, da sie mit Solartechnik ausgestattet sind. Wer mag, kann seinen kleinen Terrassen-Bottich mit einjährigen bzw. nicht frostfesten Schwimmpflanzen wie der Wasser-Hyazinthe (Eichornia crassipes) oder dem Wassersalat (Pistia stratiotes) verzieren.
Zurzeit sehr beliebt sind Bachläufe. Sie können ganz schlicht nur als Wasserrinne zum Beispiel die Terrasse einrahmen  oder mit ansprechender Randbepflanzung in den Gartenteich fließen.

Wer sich für eine schlichte Wasserrinne entscheidet, sollte auf jeden Fall darauf achten, ob diese auch zum übrigen Gartenstil passt. Die puristischen Wasserrinnen wirken recht modern und fügen sich  nicht sehr gut in romantische Landhausgärten ein. Man kann Wasserrinnen jedoch mit Sandsteineinfassungen und einem umgebenden Kiesbeet prima eine mediterrane Note geben.

Die Faszination von Wasser lässt sich auch schon in ganz kleinen, unbepflanzten Wasserspielen erleben. Sprudelsteine, Wasserspeier und Wandbrunnen können auf der Terrasse, an der Wand, im Vorgarten oder als Höhepunkt im Blumenbeet installiert werden.  

Sprudelsteine und andere Wasserspiele

Wasserspiele wie Steinsäulen, alte Mühlsteine, Quellsteine oder Steinkugeln, aus denen das kühle Nass hervorsprudelt, stehen in bzw. auf einem größeren Wasserbehälter, der im Boden versenkt wird. Hierin steht auch die Wasserspiel-Pumpe, die in den Wasserkreislauf in Gang bringt.

Das Wasserreservoir wird mit einem stabilen, recht engmaschigen Eisengitter abgedeckt, das wiederum mit einer Schicht größerer Kieselsteine überdeckt wird. So ist der Wasserspaß eine kindersichere Angelegenheit und muss nicht wie ein Gartenteich mit einem Zaun abgesichert werden.

Ein Wandbrunnen mit einem Löwenkopf oder einem klassischen Motiv zaubert ein bisschen mediterranes Flair in Ihren Garten. Wer mag, lässt die umgebende Wand von Wein, Blauregen oder Efeu beranken, dann fügt sich der Brunnen noch besser in die Gartenwelt ein. Bei einem Wandbrunnen betreibt eine Bachlaufpumpe den Wasserkreislauf. Die Förderhöhe der Pumpe sollte deutlich über dem Höhenunterschied zwischen Pumpe und Wasserspeier liegen.
Wer seine kleinen Wasserspiele auch in den Abendstunden betrachten möchte, der installiert eine Lichtquelle. Bodenstrahler erzielen tolle Wirkungen und können ganz individuell ausgerichtet werden. Es empfiehlt sich, die Beleuchtung und die Umwälzpumpe an eine Zeitschaltuhr anzuschließen, denn schließlich darf auch das schönste Wasser-Schauspiel über Nacht eine Pause einlegen. 
Auch interessant