Login
Garten

Zentnerweise Kiwis

von , am
29.09.2015

Zur ersten Ernte ihrer Kiwi-Pflanze zählte Annegret Grenzdörfer aus Schwarmstedt 20 Früchte. Ein Jahr später waren es schon 20 Kilogramm. Heute, nach 28 Jahren, erntet die Landfrau durchschnittlich drei bis vier Zentner.

Annegret Grenzdörfer und ihre Kiwis. © Greuner


Annegret Grenzdörfer war schon immer eine begeisterte Gartenliebhaberin: "Pflanzen, die mir gefallen, will ich auch in meinem Garten haben", sagt sie mit einem Schmunzeln. Genauso war das vor 28 Jahren mit den Kiwi-Pflanzen. In einem Gartenkatalog hatte sie von dieser Spezies gelesen. Die Landfrau, die auch aus der Landwirtschaft kommt, wusste sofort: Das ist etwas für mich. Da es sich um einen zweihäusigen Schlingstrauch handelt, brauchte sie zwei Pflanzen, um Früchte ernten zu können: eine männliche und eine weibliche. Welche Sorte sie damals kaufte, weiß sie nicht genau. Alle Merkmale deuten aber auf die Sorte "Hayward" hin.

Beide Kiwi-Pflanzen setzte Annegret Grenzdörfer an ein Nebengebäude in ihrem Garten. "Ich habe sie einfach in unseren Sandboden gepflanzt", erzählt die 62-Jährige. "Im Winter habe ich sie mit Blättern vor Frost geschützt." Zunächst wuchsen die Kiwis trotzdem nicht sonderlich gut. "Als wir aber 12 Jahre später eine nahestehende Kirsche gefällt haben, sind sie quasi explodiert. Vermutlich war die Kirsche vorher eine zu große Konkurrenz. Kiwis brauchen nämlich viel Wasser und einen sonnigen Standort." Ein Jahr später trug der weibliche Strauch bereits die ersten 20 Früchte. Die nächste Ernte brachte schon 20 Kilogramm ein. Heute pflückt Annegret Grenzdörfer durchschnittlich 185 bis 200 Kilogramm von Anfang bis Mitte November.

Mehr zum Thema lesen Sie in der LAND & Forst Ausgabe 40/2015 auf Seite 70-71. Möchten Sie die LAND & Forst für einen Monat gratis zum Probelesen bestellen? Dann klicken Sie hier…

Nachfolgend noch zwei Kiwi-Rezepte, die Annegret Grenzdörfer empfiehlt:

Erdbeer-Kiwi-Marmelade

Köstliche Empfehlung von Annegret Grenzdörfer: Erdbeer-Kiwi-Marmelade © Annegret Grenzdörfer
 
Zutaten:
 
 500g Kiwis
 500g Erdbeeren (auch Tiefkühlfrüchte sind bestens geeignet)
 1kg Gelierzucker
 Saft einer Limette
 
Geschälte Kiwis und geputzte, gewaschene Erdbeeren zerkleinern, mit dem Gelierzucker und dem Limettensaft vermischen. 2 Std. stehen und Saft ziehen lassen. Langsam unter Rühren zum Kochen bringen. 4 Min. sprudelnd kochen lassen, immer gut am Boden rühren, anschließend in Gläser füllen und gut verschließen. Haltbarkeit: 2 Jahre

Bratäpfel mit Kiwi-Sauce

Zutaten: 
1/4l Orangensaft
50g Zucker
1 Vanillezucker
4 mürbe, säuerliche Äpfel (z.B. Boskoop)
50g Butter
300g Kiwis
5Eßl. Weißwein
1 Prise Zimt,
Mandelblätter
 
Orangensaft, Zucker und Vanillezucker einkochen lassen. Geschälte Äpfel ohne Kerngehäuse in eine feuerfeste Form setzen und mit dem Orangensirup übergießen. Die Masse mit Butterflöckchen bestreuen und bei 200°C ca. 15 Min. weichdünsten. Geschälte Kiwis mit dem Wein und Zimt pürieren, über die Äpfel geben. Die Mandelblätter ohne Fett goldbraun rösten und über Äpfel und Kiwi-Püree streuen.
Auch interessant