Login
Pflanzenschutz

Alle Blattkrankheiten im Blick haben

Dr. Bernhard Werner/Udo Hattermann, LWK Niedersachsen
am
04.04.2019

Wichtige Krankheiten im Winterweizen spielten in vergangenen Jahren kaum eine große Rolle. Das muss in diesem Jahr nicht so sein.

Die ausgeprägten Frühjahrstrockenheiten der letzten Jahre und die extreme Dürre in 2018 bestimmten das Befallsgeschehen mit Blattkrankheiten im Winterweizen wesentlich.

Winterweizen - Binnenland

Wichtige Krankheiten wie Mehltau oder Septoria tritici spielten im Binnenland in den vergangenen Jahren kaum eine Rolle. Rostkrankheiten dominierten das Befallsgeschehen. Allerdings waren im Dürrejahr 2018 viele Fungizidmaßnahmen im Weizen bei geringem Befall und einer schnellen Abreife unwirtschaftlich.

Trotzdem dürfen 2019 wichtige Weizenkrankheiten wie Mehltau, Halmbruch, Septoria tritici, DTR, Braunrost und Ährenfusarien nicht außer Acht gelassen werden, da diese Krankheiten bei entsprechenden Witterungsbedingungen teilweise erhebliche Schäden verursachen können.

  • Im Binnenland dominierten im Weizen die letzten Jahre Gelbrost und Braunrost.
  • Trotzdem alle Krankheiten im Auge behalten.
  • Die Sortenanfälligkeit beeinflusst das Krankheitsgeschehen.
  • Grundlage der Bekämpfung sind carboxamidhaltige Wirkstoffe, kombiniert mit Azolen und Strobilurienen.
  • Wegen Resistenzbildung diese Mittel nur einmal in der Vegetation mit soliden Aufwandmengen einsetzen.

Niedersachsens Küstenregionen

Auch in den Küstenregionen waren die Witterungsbedingungen im Herbst eher von Trockenheit als von Nässe geprägt, so dass sich die Weizenbestände in der Küstenmarsch zurzeit insgesamt recht ordentlich präsentieren. Dabei sind früh aufgelaufene Saaten zurzeit sogar recht üppig und weit entwickelt, spät aufgelaufene Getreidebestände etwas dünner und in der Entwicklung noch zurück.

  • In den Winterweizenbeständen auf der Marsch sind auf den älteren Blättern erste Symptome von Septoria-Blattdürre zu finden. 
  • Jetzt entscheidet das weitere Witterungsgeschehen.
  • Warndienst ersetzt nicht die eigene Beobachtung im Feld.
  • Resistenzen durch Wirkstoffwechsel vorbeugen.
  • Gesunde Sorten sind wichtige Pflanzenschutzstrategie. 

Eine Tabelle mit einer Fungizidauswahl finden Sie hier

Mehr zu den Blattkrankheiten im Winterweizen lesen Sie in der aktuellen Ausgabe der LAND & Forst 14/2019 ab Seite 19.

Auch interessant