Login
Grünland

Grünlandneuansaat: Die wichtigsten Fragen zuerst klären

von , am
23.07.2015

Es gibt viele gute Gründe, Grünlandflächen zu erneuern. Der Frage nach dem Wann und Wie gehen die Fragen nach dem Ob und Warum voraus. Die LAND & Forst Nr. 30 bietet Entscheidungshilfen.

Grünlandneuansaat, Ende August angelegt. Damit sich der Grasbestand so gut entwickeln kann, müssen Boden und Saatbett gut vorbereitet sein und die Witterung stimmen. © Felicitas Kaemena
Das Kosten/Nutzen-Verhältnis sollte entscheidend für die Wahl des Verfahrens der Grünlanderneuerung sein. Dieses richtig einzuschätzen, bleibt letztlich jedem Bewirtschafter selber überlassen. Hinsichtlich der Futterverwertung ist für die Notwendigkeit einer Grünlanderneuerung zunächst die Verwertungsrichtung, also z.B. die vom Grünland zu ernährende Tierhaltung, entscheidend. Milchvieh hat dabei die höchsten Ansprüche und erfordert häufiger eine Grünlanderneuerung als eine extensive Mutterkuhhaltung oder Schafhaltung.
 

Mehr zum Thema lesen Sie in der LAND & Forst Ausgabe 30/2015 auf Seite 37 bis 39. Dort finden Sie z. B. einen Kostenvergleich bei unterschiedlichen Neu- und Nachsaatverfahren. Möchten Sie die LAND & Forst für einen Monat gratis zum Probelesen bestellen? Dann klicken Sie hier?

Auch interessant