Login
Grundfutter

Niedersachsen: Maissilage mit zuviel Trockensubstanz

Maissilage auf einer Hand
Thumbnail
Birgit Greuner, LAND & Forst
am
26.01.2017

2016 konnte Mais in Niedersachsen oft nicht zum optimalen Termin geerntet werden. Was das für die Silagequalität bedeutet, lesen Sie in der LAND & Forst 4/17.

Mais, eines der wichtigsten Grundfuttermittel in Niedersachsen, konnte 2016 oft nicht zum optimalen Termin geerntet werden. Die Folge sind zu hohe Trockensubstanzgehalte. Das zeigt sich in einer erhöhten durchschnittlichen Trockensubstanz.

Über 3.000 Maissilage-Proben ausgewertet

In der LAND & Forst 4/17 finden Sie zusammenfassend die Inhaltsstoffe und Energiegehalte von 3.521 bisher untersuchten Maissilagen der aktuellen Ernte im Vergleich zu den Werten der Vorjahre. Hier die Ergebnisse kurz und knapp:

  • Die Maissilagen aus 2016 zeigen im Mittel etwas schlechtere Futterwerte als in den Vorjahren.
  • Die Energiegehalte liegen bei 6,8 MJ NEL bzw. 11,2 MJ ME-Rind/kg TS.
  • Die Stärkegehalte sind etwas niedriger.
  • Die Mineralstoff- und Spurenelementgehalte (Tab. 3) sind im Schnitt sehr niedrig.
  • Man sollte die eigene Silage untersuchen lassen.

Eine ausführliche Analyse finden Sie in der LAND & Forst 04/17 auf den Seiten 30 und 31. Möchten Sie die LAND & Forst zum Probelesen bestellen? Dann klicken Sie hier…

Mit Material von Maike Fritz von der LUFA Nord-West

Bildergalerie 'Wir machen Euch satt': Landvolk-Niedersachsen in Aktion

Celler Landwirte mit den gelben Westen mit der Aufschrift „Frag doch mal den Landwirt “
Landwirte des Landvolk-Kreisverbandes Melle zeigten auch in einem Supermarkt in Melle-Gesmold Engagement.
Einige Landwirte vom Landwirtschaftlichen Hauptverein für Ostfriesland e. V. (LHV) auf dem Wochenmarkt in Aurich
In Quakenbrück spendete der Kreislandvolkverband Bersenbrück Lebensmittel für die Tafel.
Vertreter der Landvolk Bezirksverbände Soltau, Bispingen und Neuenkirchen luden auf dem Soltauer Wochenmarkt ein zum Dialog mit dem Landwirt.
Landwirte aus der Region Hannover übergaben am Freitag Lebensmittel an die Hannöversche Tafel.
Auch in der Grafschaft Bentheim standen Landwirte zum Gespräch bereit.
 Das Landvolk Kreisverband Grafschaft Diepholz unterstützte Landwirte, die 350 kg Kartoffeln an die örtliche Tafel in Sulingen spendeten.
Dialog statt Protest in Stade
Auch interessant