Login
Zuckerrüben

Ökobauern wagen den Einstieg

Thumbnail
Werner Raupert, LAND & Forst
am
20.12.2016

Der Ökolandbau nimmt weiter Fahrt auf. Nun buhlt auch die Zuckerindustrie um die Ökobauern. Sie will Biozucker in der Region erzeugen und sucht Flächen.

Bio-Zuckerrübenanbau

Die Signale an die Praxis sind eindeutig: Die Nordzucker strebt eine langfristige Partnerschaft mit den niedersächsischen Ökobauern an. Der Grund ist, dass die Lebensmittelindustrie für den wachsenden Markt an Bioprodukten händeringend Biozucker benötigt. Die Nordzucker, die 2009 aus diesem Markt ausgestiegen ist, steht zurzeit mit leeren Händen da. Im Angebot ist bisher nur Biorohrzucker. Doch der Markt setzt auf regionale Bioprodukte.

Locken mit attraktiven Rohstoffpreisen

Obwohl die Produktion und Vermarktung der ersten Biorüben bzw. des ersten Biozuckers erst 2018/19 anlaufen soll, will man bereits für die Aussaat 2017 alle vertraglich gebundenen Biozuckerrüben mit attraktiven Rohstoffpreisen vergüten. Nach Angaben von Dr. Gorissen wird die Nordzucker einen Einjahresvertrag mit Rübenpreisen inklusive aller Nebenleistungen in Höhe von 95 €/t und einen Dreijahresvertrag mit 101 €/t (jeweils bei 17,9 % Zucker) anbieten. Die Nebenleistungen entsprechen denen des konventionellen Anbaus. Der höhere Preis kommt  durch den Bioaufschlag von 55,00 € bzw. 50,00 € für drei- und einjährige Verträge zustande.

Je höher der Zuckergehalt, desto höher wird die Bezahlung sein: Die 101 €/t werden nur bei 17,9 % Zucker gezahlt. Liefert man Rüben mit nur 16 % Zucker ab, verringert sich der Preis auf 86,35 €/t. Erhöht sich der Zuckergehalt jedoch auf 18,5 %, werden 106,16 €/t ausgezahlt. Und eins müssen die Ökobauern zusätzlich einkalkulieren: Auch wenn die Biorüben schon im September geliefert werden, abgerechnet wird wie bei den konventionellen Anbauern mit Abschlagszahlungen. Die letzte Rate wird erst im Juni des Folgejahres gezahlt.

Mehr zum Thema und zu den wesentlichen Vertragsdetails lesen Sie in der LAND & Forst 51/16 ab Seite 18. Möchten Sie die LAND & Forst zum Probelesen bestellen? Dann klicken Sie hier…

Auch interessant