Login

Zuckerrübe als wichtiger Sauerstoffproduzent

Zuckerrübe
Thumbnail
Birgit Greuner, LAND & Forst
am
20.08.2019

Viel Sauerstoff vom Rübenacker: Drei Zuckerrübenexperten informierten in Gronau mit einer besonderen Aktion über die Frucht.

Klimaschutz dank Zuckerrübe

Ein Zuckerrübenacker beheimatet viele tausend kleine Sonnenkraftwerke, die auf Hochtouren arbeiten. Diese produzieren im August bei stärkstem Wachstum pro Hektar täglich soviel Sauerstoff, wie 100 Menschen ein Jahr lang veratmen. Das sind bis zu 150.000 Liter Sauerstoff am Tag. Somit leisten sie einen positiven Beitrag zum Klimaschutz.

Über diese und weitere interessante Fakten über Zuckerrüben informierten Dirk Wollenweber,  Geschäftsführer beim Zuckerrübenanbauerverband Südniedersachsen, Günther Glowienka, Zuckerrübenanbauer in Dötzum bei Gronau und der Geschäftsführer des Landvolks Hildesheim, Carl-Jürgen Conrad, in dieser Woche bei einem Pressetermin auf einem Rübenacker in der Nähe von Gronau. Derzeit ist die höchste Wachstumsphase auf den Zuckerrübenfeldern.

Drei Männer auf einem Zuckerrüben-Acker

Insgesamt produziert die Zuckerrübe im Jahr mehr als dreimal so viel Sauerstoff wie die gleiche Fläche Wald. Die Zuckerrübe zeichnet zudem aus, dass sie im Vergleich mit anderen Kulturpflanzen am wenigsten Wasser verbraucht.

Außerdem wiesen die Experten auf weiter Knackpunkte des Rübenanbaus hin:

  • Die Höchstleistungen der Rübe werden nur erreicht, wenn die Pflanzen möglichst gesund sind. Notwendig sei ein effektiver chemischer Pflanzenschutz.
  • Derzeit befinden sich die Rübenanbauer in einer schwierigen politischen Situation, mit schwankenden Zuckerpreisen und unfairen Wettbewerbsbedingungen.
  • Hinzu kommen weiter zunehmende politisch beeinflusste Verzerrungen: Sonderbeihilfen für den Rübenanbau sowie Ausnahmeregelungen beim Pflanzenschutz in anderen EU-Ländern führen zu massiven Wettbewerbsverzerrungen.

Ihr Appell an die Politik: Endlich konsequent für einheitliche Wettbewerbsbedingungen auf dem europäischen Zuckermarkt zu sorgen.

Mit Material von Landvolk Niedersachsen
Auch interessant