Login
Cercospora beticola

Zuckerrüben: Kupferpräparat erhält Notfallzulassung

Zuckerrüben auf dem Acker
Thumbnail
Werner Raupert, LAND & Forst
am
13.07.2018

Das Kupferpräparat Funguran progress hat eine Zulassung für Notfallsituationen in der Zuckerrübe bekommen. Hier die Details zu Anwendung.

Das Kupfer-Präparat Funguran progress der Firma Certis Europe B.V. hat eine Zulassung für Notfallsituationen nach Artikel 53 der Verordnung (EG) Nr. 1107/2009 gegen Cercospora beticola in Zuckerrübe bekommen.

Die Zulassung gilt ab dem 10. Juli 2018 bis zum 6. November 2018 für 120 Tage.

Anwendungsgebiet und Aufwandmenge

Das von der Zulassungsbehörde festgesetzte Anwendungsgebiet und die Aufwandmengen lauten:

  • Die Zulassung ist ausschließlich auf das Inverkehrbringen und die Anwendung gegen Cercospora beticola Blattflecken an Zuckerrüben auf Flächen mit einer nachgewiesenen Fungizid-Resistenz des Erregers wie nachfolgend beschrieben beschränkt.
  • Die Anwendungen dürfen ausschließlich bei Infektionsgefahr bzw. ab Warndiensthinweis erfolgen.
  • Aufwandmenge beträgt 2,5 kg/ha, der maximale Wasseraufwand 400 l/ha.
  • Erlaubt sind maximal zwei Anwendungen je Jahr und Kultur
  • Anwendungszeitpunkt: BBCH 39 bis 49 bei Infektionsgefahr bzw. ab Warndiensthinweis.
  • Erläuterungen zum Aufwand: Bei Behandlungen mit niedriger Dosierung (mit verminderter Wirksamkeit, z. B. im ökologischen Pflanzenbau) kann die Anzahl der Behandlungen erhöht werden, solange die für die Kultur und das Jahr vorgesehene Gesamtaufwandmenge nicht überschritten wird.
  • Die Wartezeit beträgt 14 Tage.
  • Auflagen Gewässerschutz: NW 607-1, 90 % - 10 m
  • Anwendungsbestimmungen gemäß § 29 Abs. 1 Satz 2 PflSchG: NW468, NT620, SF194-1, SS110-1, SS120-1, SS2202, NW262, NW264, SB001, SB005, SB010, SB111, SB166
Mit Material von Red/PM
Auch interessant