Login

Ist die Diplomatie tot?

Kommentar-maren-diersing-espenhorst
am Donnerstag, 19.09.2019 - 13:11

Übereinander zu reden, ist anscheinend deutlich leichter als miteinander. Ein Kommentar von Maren Diersing-Espenhorst.

Moin liebe Leserinnen und Leser, ist Fachwissen eigentlich noch etwas wert? Oder hören wir nur noch auf denjenigen, der am lautesten brüllt oder seine Meinung am aggressivsten in den Sozialen Medien kundtut?

Autofahrer werden wegen des Fahrzeugs, das sie fahren, angepöbelt. Ackerflächen werden auf dem Weg zu Klimademonstrationen zerstört. Kinder werden in der Schule gemobbt, weil sie nicht die richtige Kleidung tragen oder ihre Eltern Landwirte sind.

Und lebe ich nicht vegan, kann ich mich warm anziehen und muss mich gegenüber lautstarken Krawallmachern rechtfertigen.

Fundiertes Fachwissen ist nichts mehr wert

Freie Entscheidungen darf ich offensichtlich nicht mehr treffen. Freiheit ist – so scheint es mir zumindest - nichts mehr wert und fundiertes Fachwissen schon mal gar nicht.

Denn wie kann es sonst sein, dass chemischer Pflanzenschutz verboten wird und natürlicher Dünger gleich mit? Wie soll ausgebrachte Gülle innerhalb von einer Stunde eingearbeitet werden, wenn es nur eine wirtschaftende Person auf einem Betrieb gibt?

Wie soll ein Kleinbetrieb, wie ihn die Gesellschaft fordert, diese Leistung bringen? Ganz abgesehen davon, dass das dem Insektenschutz nicht dient. Dies alles ist mit Vernunft nicht zu erklären.

Das ist Populismus!

Wie kann es sein, dass laute Menschen ohne Sach- oder irgendwelchen Verstand ihre Ansichten durchdrücken und die Politik dies zu lässt. Das ist keine Demokratie mehr – das ist Populismus.

Dabei wird eine bestimmte Stimmung erzeugt oder aber eine bereits vorhandene Stimmungslage verstärkt und dann ausnutzt. Und genau das geschieht in unserem Land gerade. Ich halte das für extrem gefährlich. Die Generationen vor uns können dies bestätigen.

Faktenbasierte Diskussionen führen

Also wann finden wir endlich wieder zurück zu einer faktenbasierten und vernunftgetriebenen Diskussion? Das frage ich Sie! Ich habe genug davon, dass Wissen, das über Jahrhunderte erarbeitet wurde, nichts mehr wert ist.

Und ich habe genug davon, dass einzelne Personen oder ganze Gruppen unter Druck gesetzt werden.

Redet mit- und nicht übereinander

Ich habe nichts gegen Emotionen und emotionale Debatten. Wer mich gut kennt, weiß, dass ich gefühlsbetont reagieren und agieren kann. Aber die derzeitige Situation hat nichts mehr mit emotionalen Diskussionen zu tun, sondern nur noch mit Schuldzuweisungen.

Die Menschen sind entweder im Angriffsmodus oder sie verteidigen sich - und das ist nicht gesund. Für niemanden. Die Diplomatie ist anscheinend tot. Das darf nicht sein.

Deswegen sollten wir uns vielleicht alle einmal kurz zurücknehmen, durchatmen und uns daran erinnern, dass wir gemeinsam mehr erreichen können. Aber dazu sollten wir uns miteinander befassen, miteinander reden und verdammt noch einmal nicht übereinander.