Login
Personalie

Niedersachsen: Neuer Abteilungsleiter im Agrarministerium

Theuvsen-Otte-Kinast-Niedersachsen
Thumbnail
Birgit Greuner, LAND & Forst
am
03.05.2018

Niedersachsens Agrarministerium mit neuem Abteilungsleiter: Prof. Dr. Ludwig Theuvsen führt künftig die Abteilung Landwirtschaft, Agrarpolitik, Nachhaltigkeit.

Als neuen Leiter der Abteilung I im Niedersächsischen Ministerium für Ernährung, Landwirtschaft und Verbraucherschutz begrüßte Niedersachsens Agrarministerin Barbara Otte-Kinast heute (3. Mai) Prof. Dr. Ludwig Theuvsen in ihrem Haus. Theuvsen leitet ab sofort die Abteilung für Landwirtschaft, Agrarpolitik und Nachhaltigkeit.

Otte-Kinast betonte: „Mit Prof. Dr. Ludwig Theuvsen holen wir einen versierten Experten an Bord." Er verfüge nicht nur über hervorragende Kenntnisse der Agrar- und Ernährungswirtschaft, sondern pflege auch einen regelmäßigen Austausch in einem weitreichenden Netzwerk.

Prof. Dr. Ludwig Theuvsen war von 2002 bis April 2018 Professor für Betriebswirtschaftslehre des Agribusiness an der Georg-August-Universität Göttingen:

  • Der 54-Jährige befasste sich unter anderem mit der Organisation von Wertschöpfungsketten im Agribusiness, Fragen des Tierschutzes und der Nachhaltigkeit der landwirtschaftlichen Produktion sowie verschiedenen Themen rund um das betriebliche Management in der Land- und Ernährungswirtschaft.
  • Nach dem Studium der Betriebswirtschaftslehre an der RWTH Aachen sowie der Promotion und Habilitation an der Universität zu Köln war Theuvsen unter anderem Gastprofessor für Allgemeine Betriebswirtschaftslehre, Organisation, Personal- und Umweltmanagement an der Brandenburgischen Technischen Universität Cottbus (heute: Cottbus-Senftenberg). 2002 wechselte er an die Georg-August-Universität Göttingen.
  • Theuvsen ist unter anderem Mitglied der Deutschen Landwirtschafts-Gesellschaft (DLG) und der Gesellschaft für Wirtschafts- und Sozialwissenschaften des Landbaues (GeWiSoLa).
  • Bis zur Übernahme der neuen Aufgaben im Landwirtschaftsministerium war er Vorsitzender des Wissenschaftlichen Beirats der Landesinitiative Ernährungswirtschaft (Nie-KE).
Mit Material von Niedersächsisches Landwirtschaftsministerium
Auch interessant