Login

Niedersachsen will digitale Landwirtschaft voranbringen

Landwirtschaft-Digitalisierung
Thumbnail
Birgit Greuner, LAND & Forst
am
20.06.2019

Neue digitale Lösungen für die Tier- und Pflanzenproduktion will Niedersachsens Agrarministerin künftig verstärkt erforschen.

Niedersachsens Agrarministerium will künftig mehr digitale Lösungen für die landwirtschaftliche Praxis nutzbar machen. Das betonte Landwirtschaftsministerin Barbara Otte-Kinast gestern im Landtag.

Um das Innovationspotenzial der Digitalisierung in der Landwirtschaft auszuschöpfen, plant das Land den Einsatz modellhafter Betriebe als sogenannte „show cases“. Umgesetzt werden sollen „Experimentierfelder digitale Landwirtschaft“ und ein „digitaler Stall der Zukunft“. Mit Hilfe dieser Modelle werden neue Lösungen für die Tier- und Pflanzenproduktion entwickelt.

Digitalisierung bietet erhebliche Chancen

Otte-Kinast sagte: „Für die Wirtschaftlichkeit, für die Arbeitserledigung, für den Ressourcen-, Klima- und Umweltschutz und auch für den Tierschutz bietet die Digitalisierung erhebliche Chancen.“ Diese Chancen wolle man nutzen.

„Allerdings müssen wir auch die Risiken im Blick behalten – und auch hierzu werden im Entschließungsantrag wichtige Punkte angesprochen.“ Sowohl auf der technischen als auch auf der politischen Ebene müsse nach Lösungen für die kritischen Aspekte gesucht werden.

Nicht nur die Technikhersteller und Agrarkonzerne sollten von den digitalen Technologien profitieren, sondern auch die Landwirte.

G5 ermöglicht schnelleres und leistungsfähigeres Netz

Ein wichtiger Meilenstein für den Ausbau der digitalen Infrastruktur sei in der vergangenen Woche mit der Vergabe der 5G-Lizenzen erreicht worden. Jetzt komme es darauf an, auch in den vielen ländlichen Regionen Niedersachsens ein schnelles und leistungsfähiges Netz zu etablieren.

Mit Material von Niedersächsisches Landwirtschaftsministerium
Auch interessant