Login
Wolfsmanagement

Niedersachsens Umweltminister: Auffällige Wölfe notfalls auch töten

Wolf läuft im Wald
In Deutschland und somit auch in Niedersachsen gibt es immer mehr Wölfe. © pixabay
Sabine Hildebrandt, LAND & Forst ,
am
11.12.2017

Niedersachsens neuer Umweltminister hat klare Vorstellungen beim Thema Wolf: Herdenschutz ausweiten, Entschädigungszahlungen beschleunigen, besser informieren.

Niedersachsens neuer Umweltminister Olaf Lies (SPD) hat klare Vorstellungen beim Thema Wolf: Den Herdenschutz ausweiten, Entschädigungszahlungen beschleunigen, besser informieren.

Auf diese drei Punkte verständigte er sich mit Amtskollegin Barbara Otte-Kinast (CDU) aus dem Agrarressort.Im Interview mit der Bild-Zeitung betonte Lies: „Wenn eine Gefahr für Menschen besteht, müssen auffällige Wölfe notfalls auch getötet werden können."

Ins Jagdrecht könne man den Wolf aber nur aufnehmen, wenn die Population zwischen Polen und den Niederlanden auf mindestens 1.000 steigt.“

Präventionsförderung für Hobbytierhalter

Das Umweltministerium habe als ersten Schritt die Förderkulisse für den Herdenschutz auf ganz Niedersachsen ausgedehnt. Ab sofort können Halterinnen und Halter von Nutztieren landesweit bei der Anschaffung von Elektrozäunen und / oder von Herdenschutzhunden mit Unterstützung rechnen.

„Eine inhaltliche Überarbeitung der Richtlinie Wolf wird folgen, so dass dann unter anderem auch sogenannte Hobby-Tierhalter in den Genuss der Präventionsförderung kommen können“, heißt es in einer Pressemitteilung.

Barbara Otte-Kinast erklärte: „Beim Thema Wolf bin ich den Interessen der Landwirte verpflichtet, denn es geht um einen wirksamen Schutz unserer Nutztiere. So müssen wir uns angesichts des Rudels in Cuxhaven schon bald um Lösungen bemühen." Es gehe aber auch um den ländlichen Raum insgesamt.

Die Wolfsvorkommen in Deutschland im Überblick

Wolfsterritorien Deutschland
© Pixabay/agrarheute
Wolfsterritorien Bayern
© Pixabay/agrarheute
Wolfsterritorien Brandenburg
© Pixabay/agrarheute
Wolfsterritorien Mecklenburg-Vorpommern
© Pixabay/agrarheute
Wolfsterritorien Niedersachsen
© Pixabay/agrarheute
Wolfsterritorien Sachsen
© Pixabay/agrarheute
Wolfsterritorien Sachsen-Anhalt
© Pixabay/agrarheute
Wolfsterritorien Thüringen
© Pixabay/agrarheute
Auch interessant