Login
Hannover

Niedersächsischer Landtag: Neuer Plenarsaal eingeweiht

Landtag-Niedersachsen-Hannover
Thumbnail
Redaktion LAND&Forst, LAND & Forst
am
02.11.2017

Doppelter Anlass zum Feiern für den Politikbetrieb in Niedersachsens Landeshauptstadt: Der neue Plenarsaals ist fertig und die Landespressekonferenz wird 70.

Der Politikbetrieb der Landeshauptstadt kam in der vergangenen Woche aus dem Feiern gar nicht raus. Erst weihte Bundespräsident Frank-Walter Steinmeier den neuen Plenarsaal im Niedersächsischen Landtag ein. Der Bau war innerhalb von drei Jahren für 58,2 Millionen Euro völlig entkernt und neu eingerichtet worden.

Dann lud die Landespressekonferenz (LPK) zum 70. Geburtstag ein. Der Verein der landespolitsch aktiven Journalisten (dem die LAND & Forst angehört) empfing im Leineschloss 150 Gäste.

Die Fraktion der Grünen brachte einen Kaktus als Geschenk mit. Und besser hätte man das Verhältnis von Presse und Politikbetrieb nicht beschreiben können. Wenn mittwochs und freitags die Pressesprecher der Ministerien quasi zum „Rapport“ geladen werden, dann müssen sie damit rechnen, dass sie „gegrillt“ werden.

Stephan Weil: Intakte Demokratie und freie Presse gehören zusammen

Ministerpräsident Stephan Weil, der die Medienvielfalt im Land lobte, sagte dazu: „Das geht nur mit Respekt und Toleranz.“ Er wies ebenso wie Landtagspräsident Bernd Busemann darauf hin, dass eine intakte Demokratie und freie Presse einander bedingen.

Als „vierte Gewalt“ möchte LPK-Vorsitzender Thorsten Hapke die Medien nicht verstanden wissen: „Wir reflektieren krititisch, haben aber nichts zu entscheiden.“ Vielmehr geht es ihm darum: „Schreiben, was ist. Erklären, warum es ist. Und überprüfen, ob es richtig ist, wie es ist.“

Nach dem Vorbild der Niedersachsen-LPK wurde später die Bundespressekonferenz gegründet. In anderen Bundesländern gibt es keine regelmäßigen Termine mit Politikern.

Auch interessant